Der Mythos steigt ab

  • Nur noch 5 Spieltage und 7 Punkte Rückstand zum rettenden Platz 15.


    Wie stellt sich nun die Situation bei Borusia Mönchengladbach dar? Der Versuch einer Analyse und was nun passieren sollte aus meiner Sicht:


    Ich würde grundsätzlich Berti Vogts recht geben, der sagt, daß die Wurzel allen Übels in der Verpflichtung von Dick Advocaat gelegen hat. Das sehe ich ganz genauso. Damals wurden alle Spieler verpflichtet, die nicht bei drei auf den Bäumen waren. Ich hatte damals sehr, sehr große Probleme, mich mit unserem Verein noch zu identifizieren und damit bin ich sicher nicht der einzige. Unter Horst Köppel wurde es dann wieder etwas besser, aber die Zusammenstellung des Kaders war bis dahin einfach vermurkst und das ist bis heute nur noch schlimmer geworden. Thygesen ist da nur der letzte von vielen, vielen Flops. Solide Spieler wie Strasser wurden dagegen zum Teufel gejagt. Strasser steht übrigens mit Strasbourg kurz vor dem Aufstieg in die 1.französische Liga.


    Ich bin überzeugt: hätte das Duo Fach/Hochstätter damals weitergemacht, hätte der Verein eine völlig andere Entwicklung genommen. Howie wäre wohl auch nicht unbedingt gegangen, sein einziger Fehler war eben, daß er Advocaat geholt hat, ansonsten halte ich ihn für einen guten Manager. Die Glasgow Rangers leider heute noch unter der katastrophalen Einkaufspolitik des Herrn A. Und Fach zeigt ja derzeit in Paderborn, daß er mit bescheidenen Mitteln durchaus gute Leistungen zu bringen imstande ist.


    So, jetzt ist die Karre im Dreck und wir werden absteigen, das ist nach dem HSV-Spiel ja nun endgültig klar. Wir haben einen kleinen Vorteil: wir stehen schon frühzeitig als Absteiger fest und haben einen kleinen Planungsvorsprung vor einigen anderen Clubs und können jetzt schon sehen, mit welchen Spielern wir in die nächste Saison gehen bzw. wen wir verplichten wollen. Jansen möchte ich zwar behalten, aber das wird kaum zu realisieren sein, also sollte man eine möglichst hohe Ablöse rausholen und das Geld vernünftig investieren. Keller wird sich die 2.Liga kaum antun. Mit Neuville wurde verlängert, das ist auch okay. Gohouri würde ich auch behalten, und wenn die Möglichkeit besteht, auch Ze Antonio. Ansonsten will ich KEINEN EINZIGEN Spieler mehr in der nächsten Saison im Park sehen. KEINEN !!! Wenns für den ein oder anderen noch ein wenig Flaschenpfand gibt, okay, wenn nicht: auch egal.


    Leider wurde auch der Fehler gemacht, mit Jos Luhukay schon frühzeitig zu verlängern. Wozu? Warum mußte das sein? Man hätte doch problemlos bis zum Saisonende warten können und dann sehen, ob man mit ihm weitermachen will oder nicht. Meine Meinung ist: wir sollten nicht mit ihm weitermachen. Die sportliche Bilanz spricht gegen ihn, und ich glaube nicht, daß wir mit ihm den wiederaufstieg schaffen. Ein erfahrener Trainer würde uns sicher mehr helfen. Ich denke mal an Namen wir Wolfgang Wolf oder Uwe Rapolder, die vor allem beide auch Zweitligaerfahrung haben.


    Ziege tut gut daran, bei künftigen Verpflichtungen vor allem auch auf den Charakter zu achten. Junge, hungrige Spieler brauchen wir jetzt, die sich mit dem Club identifizieren, dazu einige erfahrene, die die jungen führen können. Neuville ist ein wichtiger Baustein, dazu brauchen wir noch 2-3 erfahrene Spieler, evtl. gestandene Zweitligaspieler, z.B. vom Schlage eines Thomas Kleine aus Fürth oder Thorben Hoffmann von 1860 (nur zwei Beispiele, die mir jetzt spontan einfallen).


    Ich hoffe, daß die Vereinsführung einen radikalen Umbau im Kader vornimmt und wir endlich wieder eine Mannschaft bekommen, die sich mit dem Verein identifiziert und mit der wir Fans uns identifizieren können.


    Aber ich befürchte, es wird (wieder mal) anders kommen...

    Nobbi



    Nur jeder Fünfte in Deutschland treibt regelmäßig Sport. Das ergab eine Umfrage unter den Spielern des 1.FC Köln.

  • Wenn es doch nur so einfach wäre, genau die Mischung zu finden an Spielern die auch wollen und sich den Hintern für den Verein aufreißen. Auch bei der Trainerfrage muss man schon Glück haben, jemanden zu verpflichten der mit einer gesunden Mischung aus jung & alt was anfangen kann, um auch die maximalen Erfolge zu erzielen. Es wird sicher auch ne Zeitfrage sein, wie lange man den neuen Spielern eine Eingewöhnungszeit zugesteht und nicht nach 5-10 Spielen schon wieder alles umzuwerfen und alles schlecht zu reden ( siehe Freiburg ), bin mal gespannt wie der Ziege sich weiterhin macht in Gladbach.


    Wünsche den Gladbachern viel Erfolg und vorallem einer Familie ( Kopf hoch Betti :O ) Harmonie, wo das Leid & Glück nie dichter hätten sein können. Das dritte & vierte Familienmitglied der Familie stehen ganz dolle auf Weinrot. :413:

  • Zitat

    Original von Nobbi
    Ziege tut gut daran, bei künftigen Verpflichtungen vor allem auch auf den Charakter zu achten. Junge, hungrige Spieler brauchen wir jetzt, die sich mit dem Club identifizieren,... .


    Tja das mit dem Charakter und mit dem Club identifizieren ist mittlerweilen so eine Sache.
    Heutzutage findest du in der gesamten Bundesliga maximal eine Hand voll Spieler die Charakter haben und sich mit ihrem Club identifizieren.


    Fast alle Spieler sind mittlerweile Söldner, die von ihren Beratern nur noch aufgehetzt werden. Denn die verdienen an jedem Transfer mit, auch wenn der Spieler noch einen langfristigen Vertrag besitzt.


    Deshalb zeigen diese Spieler zwar Charakter, aber jeden Spieltag einen anderen! ;(

    Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits sehr müde, das erklärt manches.
    Mark Twain (1835 - 1910), US-amerikanischer Erzähler und Satiriker, eigentlich Samuel Langhorne Clemens

  • Das "Söldnerproblem" ist nicht nur in den Bundesligen & Regionalligen vorhanden, leider auch schon in der Verbandsliga / Oberliga und manchmal auch weiter unten.


    Habe da letztends was gelesen, dass der Oberligst Gütersloh nur noch Spieler sucht, die keinen Berater im Schlepptau haben. Bewerbung gab es wohl schon einige in der Geschäftsstelle von Gütersloh, na mal sehen, wie dass die nächste Saison aussieht.

  • Nobbi, soweit nachvollziehbare Analyse. Glaub auch nicht, dass Luhukay nach dem 10.Spieltag noch im Sattel sitzt. Wolf wäre allerdings ein Phrasendrescher ersten Ranges, der Borussia garantiert die nächsten fünf Fehleinkäufe bescheren würde. Hmmm... wäre der Finke einer für uns, könnte man ja mal drüber nachdenken. Aber bis dahin dürfte der ja längst woanders gebunden sein.
    Die Identifizierung fällt mir schon länger schwer, was nicht nur mit den dauernden sportlichen Tiefpunkten zu tun hat. Der Umzug, die längst unüberschaubar gewordene Zugangsflut von Abzockern und Söldnern, das Gestümpere in der Vereinsführung und im Management - all das spielt eine Rolle. Wer ist denn noch übrig, den man als Borusse mit Leib und Seele bezeichnen könnte? Da hätte man sicher Strasser trotz seiner bekannten fußballerischen Defizite noch zumindest als Mann für die Bank halten können, ein Spieler, der die Raute ohne Wenn und Aber im Herzen hatte.
    Der von dir geforderte komplette Neuaufbau mit dem letzten Zugpferd Neuville ist schwer, ganz klar. Deswegen wäre es auch fatal, wenn der sofortige Wiederaufstieg als Saisonziel propagiert würde. Da muss man nicht zum Pack nach Köln schielen, um zu erkennen, dass hier mehr Realismus angebracht wäre.

  • Wirklich schade für deren Fans, aber gut für die zweite Liga, die ein weiteres Zugpferd bekommt. :D Gladbach, 1860 und Köln, vielleicht bleiben auch noch Duisburg und Lautern. Dazu könnten aus der ersten Liga noch Frankfurt und Dortmund kommen und von unten St. Pauli und Osnabrück. Wäre mit Sicherheit eine interessante Mischung.

  • Sinola : okay, bei Wolf könntest du recht haben, war auch nur so eine Idee. Den Finke möchte ich bei uns aber auch nicht sehen. Ist ja auch egal, wir gehen sowieso erstmal (leider) mit Luhukay in die neue Saison. Aus sportlicher Sicht muß man wohl davons ausgehen, daß es mit dem sofortigen Wiederaufstieg nicht klappt. Wenn man sich allerdings mal den geplanten Etat anschaut (36 Mio)...


    Ich würde mir wünschen, daß Sverkos zurückkommt (derzeit an Austria Wien ausgeliehen), der identifziert sich voll mit dem Verein und könnte in der 2.Liga ein wichtiger Spieler sein.

    Nobbi



    Nur jeder Fünfte in Deutschland treibt regelmäßig Sport. Das ergab eine Umfrage unter den Spielern des 1.FC Köln.

  • hab hier mal ein Zitat eines Kölners, der im BMG-Forum geschrieben hat. Erstaunlich, wieviel Gladbach und Köln derzeit gemeinsam haben.


    "Ich glaube ihr Gladbacher braucht euch keinen sonderlichen Kopf um uns kölner zu machen, in bezug auf konkurrenz im Aufstiegskampf...........der Verein wird wohl nun endgültig an die Wand gefahren! Ich revidiere meine Meinung die ich hier geäußert habe, das dieses Team gar nicht so schlecht ist! Ich hab schlicht keine Ahnung von Fußball


    Ich will ehrlich gesagt niemanden von denen wieder sehen, die Mannschaft nicht und ganz besonders den Vorstand samt Präsidenten nicht............


    Sollte Daum tatsächlich die Brocken hinwerfen.......bitte soll er machen, mir is das grad irgendwie alles egal! Gestern im Stadion konnte ich nur noch sarkastisch lachen, ich war noch nichtmal angefressen........ich fand das Bernd Schuster Jahr schon schlimm, aber irgendwie fühlt sich das gerade deutlich bedrohlicher an!"

    Nobbi



    Nur jeder Fünfte in Deutschland treibt regelmäßig Sport. Das ergab eine Umfrage unter den Spielern des 1.FC Köln.

  • Für den großangekündigten Neuaufbau mit jungen, eigenen Talenten aus der eigenen Region mit denen sich auch der Fan identifizieren kann wurde der 33 jährige Uwe Gospodarek vom Zweitligaabsteiger Wacker Burghausen verpflichtet.


    So sieht also der Neuaufbau aus.


    Da gibt es dann ja ein Duell um einen Mittelfeldplatz mit dem 1.FC Köln.


    Beide Vereine glänzen ja in letzter Zeit mit durchdachten Transfers.

    Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits sehr müde, das erklärt manches.
    Mark Twain (1835 - 1910), US-amerikanischer Erzähler und Satiriker, eigentlich Samuel Langhorne Clemens

  • Ist der Meyer-Effekt schon verpufft oder schafft es der Hans doch nochmal mit der Borussia?


    Hat er sich wirklich damit einen Gefallen getan zurückzukommen oder verspielt er jetzt seinen guten Ruf in MG?

  • War das 1:2 gestern der Abstieg? Die Saison ist zwar noch lang, aber Hannover ist trotz des Tabellenplatzes eigentlich schlagbar. Gegen Freiburg und Hamburg muss einach was möglich sein, dass sind auch keine Übermannschaften.