Beiträge von Krügge

    12. Spieltag vom 29.10.06


    TV Bopfingen 0:1 DJK SV Aalen
    SV Großkuchen 1:1 FV Sontheim/Brenz
    FC Normannia Gmünd II 3:0 SF Dorfmerkingen II
    Türkspor Heidenheim 4:1 VfB Tannhausen
    SV Waldhausen 4:2 TSV Böbingen
    TSG Schnaitheim 1:0 TSV Heubach
    Heidenheimer SB II 2:3 TSGV Waldstetten
    FC Germania Bargau 0:2 TSV Essingen



    Tabelle


    1. TSV Essingen 12 34:11 29
    ------------------------------------------
    2. Heidenheimer SB II 12 26:9 26
    ------------------------------------------
    3. TSV Böbingen 12 35:18 24
    4. FC Normannia Gmünd 12 25:14 24
    5. TSG Schnaitheim 12 19:11 24
    6. SV Waldhausen 12 20:18 21
    7. Germania Bargau 12 28:16 20
    8. TSV Heubach 12 22:20 19
    9. TSGV Waldstetten 12 19:19 15
    10. SV Großkuchen 12 17:26 14
    11. TV Bopfingen 12 14:19 13
    12. Türkspor Heidenheim 12 22:28 13
    -------------------------------------------------
    13. FV Sonzheim/Brenz 12 11:19 9
    -------------------------------------------------
    14. DJK SV Aalen 12 10:31 8
    15. SF Dorfmerkingen II 12 11:29 6
    16. VfB Tannhausen 12 12:37 3

    Vom 30.10.06


    12. Spieltag vom 29.10.06


    Türkspor Heidenheim II 5:4 VfB Tannhausen II
    TV Bopfingen II 0:5 DJK SV Aalen II
    TSG Schnaitheim II 4:0 TSV Heubach II
    SV Waldhausen II 1:4 TSV Böbingen II



    Tabelle


    1. TSGV Waldstetten II 9 27:8 21
    -----------------------------------------------
    2. FV Sontheim/Brenz II 8 36:3 19
    ----------------------------------------------------
    3. TSV Essingen II 9 30:15 18
    4. TSG Schnaitheim II 7 25:7 15
    5. VFB Tannhausen II 7 20:22 12
    6. TSV Heubach II 9 18:24 12
    7. TSV Böbingen II 10 20:31 11
    8. DJK SV Aalen II 8 19:24 10
    9. Türkspor Heidenheim II 8 14:35 7
    10. SV Waldhausen II 7 7:19 3 :D
    11. TV Bopfingen II 8 8:35 3

    11. Spieltag vom 22.10.06


    TSV Böbingen 1:1 TSG Schnaitheim
    TSV Heubach 3:2 Türkspor Heidenheim
    TSGV Waldstetten 2:2 SV Waldhausen
    FV Sontheim/Brenz 0:1 TV Bopfingen
    DJK SV Aalen 2:1 FC Normannia Gmünd II
    VfB Tannhausen 2:6 SV Großkuchen
    SF Dorfmerkingen II 2:4 FC Germania Bargau
    TSV Essingen 3:1 Heidenheimer SB II



    DJK Aalen besiegt die Normannia - Bargau überrennt die SFD


    Essingen ist Tabellenführer


    Die Essinger Mannschaft scheint die alte Leistungsstärke wiedergefunden zu haben. Mit 3:1 wurde der HSB II entthront.


    An der Führungsübernahme war aber auch der TSV Böbingen beteiligt. Mit einem Sieg von mindestens zwei Toren Unterschied wäre Böbingen oben gewesen. Der TSV schaffte aber nur ein schmeichelhaftes 1:1 gegen Schnaitheim.
    Die größte Überraschung jedoch schaffte die DJK Aalen, die zuhause den FC Normannia mit 2:1 bezwingen konnte. Damit ist der VfB Tannhausen neues Schlusslicht, das zu Hause gegen Großkuchen mit 2:6 unterging. Waldstetten und Waldhausen trennten sich 2:2, Bargau gelang mit einer fulminanten ersten Hälfte ein 4:2 in Dorfmerkingen.



    TSV Böbingen - TSG Schnaitheim


    Change vertan


    Der TSV Böbingen hätte zuhause die Tabellenspitze erklimmen können, musste am Schluss aber froh über den Punkt beim 1:1 gegen Schnaitheim sein.


    Die Gäste aus Schnaitheim konnten gleich früh in Führung gehen und sich dabei bei den Gastgebern bedanken. Ein Rückpass an den Torhüter wurde abgelaufen und eingenetzt. In der ersten Hälfte war ansonsten ein chancenarmes Mittelfeldgeplänkel zu beobachten. Das änderte sich nach dem Wiederanpfiff. Schnaitheim hatte einige sehr gute Chancen, die Partie zu entscheiden, meistens durch Konter. Und dann fiel tatsächlich noch der schmeichelhafte Ausgleich in der 85. Minute. Dabei blieb es dann auch. Aufsteiger Böbingen hat die Chance auf die Tabellenführung vergeben.


    Tore: 0:1 M. Kolb (11.), 1:1 Betz (85.).



    TSV Heubach - Türkspor Heidenheim


    Per Freistoß zum Sieg

    Der TSV Heubach selbst brachte nach 2:0-Führung Türkspor Heidenheim wieder in die Partie, um die Gäste letztlich doch ohne Punkte heimreisen zu lassen.

    Kurz vor und kurz nach der Pause gelang den Gastgebern gegen die brandgefährlichen Gäste die 2:0-Führung. Alims versiebter Foulelfmeter brachte Türkspor Heidenheim wieder ins Spiel, die alsdann ausgleichen konnten. Heubach wankte, fiel aber nicht. Elvir Alim gelang nämlich doch noch sein Treffer per Freistoß zum 3:2-Endstand.


    Tore: 1:0 Sauerborn (44.), 2:0 Roor (47.), 2:1 Oguz (74.), 2:2 Alizoroglu (77.), 3:2 E. Alim (79.).



    TSGV Waldstetten - SV Waldhausen


    Schöne Treffer

    Waldstetten war überlegen, die Waldhausener Gäste machten blitzsaubere Tore. Am Ende stand ein ungerechtes 2:2-Unentschieden.

    Ein sehenswerter Kopfballtreffer durch Blank brachte die Gäste nach ausgeglichenem Beginn in Führung. Fortan war Waldstetten das überlegene Team, schaffte in Minute 53 den Ausgleich und drückte weiter. Ein Supertor von Letica brachte überraschend die wiederholte Gästeführung, die der TSGV unverdient in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch ausgleichen konnte. Was dem Spiel noch einen bitteren Beigeschmack verpasste wie sich herausstellte war der Schiedsrichter und der Trainer von Waldstetten Arbeitskollegen.


    Tore: 0:1 Blank (13.), 1:1 Heinzmann (53.), 1:2 Letica (69.), 2:2 Rehm (90.+6).

    Rote Karte: Letica (89./Waldhausen)



    FV Sontheim/Brenz - TV Bopfingen


    Ohne drei

    Der TV Bopfingen musste auf drei wichtige Stützen beim FV Sontheim verzichten und holte sich dennoch einen verdienten 1:0-Auswärts-Dreier.

    Ohne die Stammspieler und Stützen Spichal, Benz und Butreij gelangte der TV Bopfingen zum verdienten zweiten Auswärtserfolg der Saison. Nach anfänglichem nervösen Beginn bekam der TVB die Begegnung allmählich in den Griff. Nach dem 1:0 in der 40. Minute hatte Bopfingen noch genügend Chancen, mit 3:0 oder auch 4:0 in die Pause zu gehen. Naturgemäß machte Sontheim in Hälfte zwei auf, erspielte sich aber kaum Möglichkeiten. In einer hektischen aber nie unfairen Endphase hielt TVB-Torhüter Spielvogel mit einem Reflex auf der Linie den Sieg für Bopfingen fest.


    Tor: 0:1 Eiberger (40.).



    DJK SV Aalen - FC Normannia Gmünd II


    Überraschung


    Die DJK Aalen stellte sich bei ihrem starken Heim-Auftritt fast selbst ein Bein, doch der FC Normannia nahm die Einladungen nicht an und verlor mit 1:2.

    In Hälfte eins war die DJK klar überlegen und die Gäste hätten sich über einen 0:3-Rückstand zur Pause nicht beschweren dürfen. Klarste Chancen wurden vergeben und postwendend fiel das 1:1. Die letzten fünf Minuten vor der Pause dann musste die DJK ihrerseits - teilweise selbstverschuldet - von Glück reden, nicht in Rückstand zu geraten. Halbzeit zwei sah Chancen haufenweise auf beiden Seiten. Die DJK nutzte einen Konter zum Sieg.


    Tore: 1:0 U. Kienle (36.), 1:1 Korkmaz (40.), 2:1 Ilg (89.).


    VfB Tannhausen - SV Großkuchen


    Am Ende eingebrochen

    Der VfB Tannhausen war gegen die Gäste aus Großkuchen nicht chancenlos. Dezimiert musste sich die Heimelf dann aber mit 2:6 geschlagen geben.

    Tannhausen kam zunächst gut ins Spiel und ging auch verdient in Führung, musste dann aber aus heiterem Himmel einen Doppelschlag hinnehmen. Nach 65 Minuten durch zweifelhaftes Rot nur noch zu zehnt, gab sich die Heimelf nach dem 2:4 auf.

    Tore: 1:0 R. Wille (9.), 1:1 Weiß (22.), 1:2 Duman (24.), 1:3 Strunz (55.), 2:3 R. Wille (75.), 2:4 Stussig (80.), 2:5 Duman (84.), 2:6 Stussig (87.).


    SF Dorfmerkingen II - FC Germania Bargau


    Halbzeit reicht

    Der FC Bargau spielte mit den Sportfreunden in der ersten Hälfte Katz und Maus und machte mit vier Toren den 4:2-Erfolg bereits klar.

    Nach 30 Minuten führten die Gäste bereits mit 4:0. In der zweiten Hälfte bekamen die Zuschauer das krasse Gegenteil zu sehen. Plötzlich schnürten die Sportfreunde den Gegner über weite Strecken in deren Hälfte regelrecht ein. Bargauer wehrte nun nur noch ab, die starke erste Hälfte jedoch reichte für drei Auswärtspunkte.


    Tore: 0:1 Rieg (7.), 0:2 Abele (14.), 0:3 Bundschuh (20.), 0:4 Rieg (30.), 1:4 Bahadir (42.), 2:4 Weidmann (52.).
    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/74168011!736.jpg]
    Der FC Bargau (rechts) machte in 30 Minuten gegen Dorfmerkingen alles klar.



    TSV Essingen - Heidenheimer SB II


    Übernahme

    In einer tollen Spitzenpartie schickt der TSV Essingen den Heidenheimer SB mit 3:1 nach Hause und behält die Tabellenführung gleich da.

    Der TSV Essingen schaffte bereits früh die erhoffte Führung, fing aber in der 18. Minute durch eine Unachtsamkeit nach Eckstoß den Ausgleich. Doch völlig unbeeindruckt legte Sajewicz für Essingen drei Minuten später einen drauf. Der Essinger war es auch, der für den Höhepunkt der Spitzenbegegnung sorgte. An der Mittellinie angespielt, ließ sich Sajewicz auch von mehreren HSBlern nicht vom Ball trennen und schob zum 3:1-Endstand ein. Der HSB fand kein Mittel, Essingen an der Führungs-Übernahme zu hindern.

    Tore: 1:0 Flejter (7.), 1:1 Palinkas (18.), 2:1 Sajewicz (21.), 3:1 Sajewicz (51.).


    Tabelle


    1. TSV Essingen 11 32:11 26
    ------------------------------------------
    2. Heidenheimer SB II 11 24:6 26
    ------------------------------------------
    3. TSV Böbingen 11 33:14 24
    4. FC Normannia Gmünd 11 22:14 21
    5. TSG Schnaitheim 11 18:11 21
    6. Germania Bargau 11 28:14 20
    7. TSV Heubach 11 22:19 19
    8. SV Waldhausen 11 16:16 18 :D
    9. TV Bopfingen 11 14:18 13
    10. SV Großkuchen 11 16:25 13
    11. TSGV Waldstetten 11 16:17 12
    12. Türkspor Heidenheim 11 18:27 10
    -------------------------------------------------
    13. FV Sonzheim/Brenz 11 10:18 8
    -------------------------------------------------
    14. SF Dorfmerkingen II 11 11:26 6
    15. DJK SV Aalen 11 9:31 5
    16. VfB Tannhausen 11 11:33 3

    Vorschau 12. Spieltag


    Waldhausen empfängt am Sonntag den TSV Böbingen


    Noch kaltschnäuziger


    Zeitweise klopfte der SV Waldhausen in dieser Fußball-Bezirksliga-Spielzeit an die Spitze an. Etwas ausgebremst, will Coach Jens Manz sein Team zu mehr Konstanz und Cleverness führen. Und am Sonntag ab 15 Uhr zuhause gegen den TSV Böbingen verlorene Punkte zurückholen.


    Aus den letzten drei Spielen holte der SV Waldhausen zwei Punkte. "Dorfmerkingen präsentierte sich stärker als es der Tabellenplatz derzeit aussagt und gegen Essingen kann man verlieren", sagt Jens Manz, dessen Team zur Halbzeit noch 1:0 führte, dann aber innerhalb von sieben Minuten drei Gegentreffer hinnehmen musste. "Es ist uns einfach nicht gelungen, gegen Essingen 90 Minuten fehlerfrei zu spielen", sagt Manz, der sich in der letzten Begegnung beim TSGV Waldstetten vom Schiri "etwas verschaukelt" fühlte. Der Schiri zeigte drei Minuten Nachspielzeit an und ließ 96 Minuten laufen." Waldhausen kassierte in der vierten Minute der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich. Zudem konnte Manz der Roten Karte für seinen Top-Torjäger Elvir Letica nicht zustimmen: "Es war ein gewöhnliches Foul". Allerdings weiß der besonnene und erfahrene Trainer auch: "Wir haben es versäumt, das dritte Tor nachzulegen." Die Chancen waren da. "Im Moment fehlt uns die Kaltschnäuzigkeit, um ganz oben zu stehen. Wir machen noch zu viele Leichtsinnsfehler." Trotzdem sieht Manz einen Fortschritt in seinem Team. "Die Mannschaft hat sich weiter stabilisiert und wir haben auch nach den letzten Ergebnissen keine schlechte Stimmung im Team." Trotzdem wurmt ihn die Rote Karte für Letica. Die Dauer der Sperre ist noch unbekannt. "Wir haben aber auch noch andere, die diese Lücke schließen können", sagt Manz.
    Von der Stärke des sonntäglichen Gegners TSV Böbingen ist Manz nicht allzu überrascht: "Davon, dass sie ganz vorne dabei sind, vielleicht - die bringen die Aufstiegseuphorie, der neue Trainer Sporys leistet gute Arbeit. Und jetzt, wo sie da oben mitspielen, zeigt die Mannschaft noch mal 10, 20 Prozent mehr." Manz erwartet Böbingen wie in den vergangenen Partien mit offensivem Auftreten. "Ich rechne nicht mit einem 0:0". Von der Offensive seines Teams kann ausgegangen werden: "Wir wollen gegen Böbingen die verlorenen Punkte zurückholen.
    Seinem Ex-Team Bopfingen traut er den Heimsieg gegen die DJK Aalen zu. Dorfmerkingen wünscht er einen Sieg in Gmünd, genauso wie Tannhausen bei Türkspor. Essingen sieht er in Bargau vorne.
    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/74167984!736.jpg]
    Dorfmerkingen (l.) muss sich in Gmünd beweisen.



    Meine Tipps:


    Heute 15 Uhr:


    TV Bopfingen 1:2 DJK SV Aalen
    SV Großkuchen 1:2 FV Sontheim/Brenz
    FC Normannia Gmünd II 0:1 SF Dorfmerkingen II
    Türkspor Heidenheim 1:5 VfB Tannhausen
    SV Waldhausen 2:1 TSV Böbingen
    TSG Schnaitheim 2:2 TSV Heubach
    Heidenheimer SB II 5:1 TSGV Waldstetten
    FC Germania Bargau 0:3 TSV Essingen

    Vorschau 11. Spieltag


    Der TSV Essingen empfängt am Sonntag den HSB II


    Auf zur Härteprüfung


    Mit neuem Trainergespann beim SV Waldhausen erfolgreich - und nun geht's zuhause gegen Bezirksliga-Tabellenführer HSB II. Die Spieler des TSV Essingen können am Sonntag zeigen, ob die allgemeinen Erwartungen überzogen sind, oder ob das Zeug zum Meister in ihnen steckt. Anpfiff ist um 15 Uhr.


    Nach dem "freiwilligen" Weggang von Ex-Trainer Thomas Steidle ist beim TSV Essingen ein Trainer-Dreigespann am Werke (wir berichteten). Eigentlich ist es mehr ein Zweigespann, denn Jakob Adamczyk, der eigentliche Kapitän der Mannschaft, steht solange mit an der Linie, wie der Langzeitverletzte nicht aktiv ins Spiel eingreifen kann. "Ich hoffe, dass Jakob nach der Winterpause wieder fit ist", sagt Mario Katinic. Der bisherige Co-Trainer Katinic und Andrzej Kaminski als erfahrener "Haudegen" teilen sich momentan auf Wunsch von Abteilungsleiter Helmut Maier die Traineraufgaben. Eine Änderung ist noch nicht in Sicht: "Wir haben ein paar Informationen eingeholt, aber es steht noch nichts im Raum", sagt Maier, der von "vollstem Vertrauen in die Drei" spricht. Das zeige sich auch im Training.
    Dort herrsche, so Katinic, nun wieder eine positive Stimmung. "Wir werden zur Zeit natürlich besonders beäugt. Und das war von einigen Trainingsbesuchern zu hören", so Katinic, der noch eine andere Wandlung ausgemacht hat: "Jetzt ziehen wieder alle an einem Strang, Disziplin und Pünktlichkeit sind wieder da."
    Und dann klappt's auch im Spiel. Zur Pause noch mit 0:1 in Waldhausen zurück, wurden der Manz-Elf kurzerhand noch vier Stück eingeschenkt. "Eine klasse Leistung, die Moral gab den Ausschlag. Die Mannschaft wollte beweisen, dass es nicht wahr ist, was manche Leute sagen." Nämlich dass es in der Mannschaft nicht stimme. Dass aber alles wieder stimmt, nachdem der nicht mehr gewünschte Ex-Trainer das Feld räumte, will die Mannschaft am Sonntag gegen Tabellenführer Heidenheimer SB beweisen. "Heidenheim ist der klare Favorit, aber wir wollen ein Wörtchen mitreden", will Katinic dem Druck entgegenwirken. Denn er weiß, dass trotz der unbestreitbaren Qualität seines Teams, "das zweite Jahr in der Bezirksliga kein leichtes ist. Jeder Gegner stellt sich auf uns ein und gibt noch einmal mehr." Genau diese kleine aber feine Wichtigkeit versucht Katinic seinen Spielern dauerhaft einzuimpfen. Dann sollen auch die von ihm geforderten drei Punkte in Essingen bleiben, "um den Zuschauern wieder zu zeigen, was in uns steckt."


    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/73974440!736.jpg]
    Andrzej Kaminski (links, gegen Waldhausens Torsten Nuding) will dem HSB mit Essingen den Rang ablaufen.

    10. Spieltag vom 15.10.06


    TV Bopfingen 1:2 SV Großkuchen
    Heidenheimer SB II 3:0 SF Dorfmerkingen II
    TSG Schnaitheim 1:0 TSGV Waldstetten
    TSV Heubach 1:1 VfB Tannhausen
    Normannia Gmünd II 2:2 FV Sontheim/Brenz
    Türkspor Heidenheim 2:2 TSV Böbingen
    Germania Bargau 5:0 DJK SV Aalen
    SV Waldhausen 1:4 TSV Essingen


    Schlusslicht DJK SV Aalen geht in Bargau mit 0:5 unter - dritter Punkt für Tannhausen


    Essingen siegt ohne Trainer


    Mit einem souveränen 3:0 festigte Heidenheim II die Tabellenführung, und die Verfolger aus Gmünd und Böbingen lassen überraschend Federn. Drei Punkte, aber auch eine Menge Theater gibt es beim Dritten aus Essingen.


    Mit einem 4:1-Erfolg in Waldhausen haben die Essinger eindrucksvoll unterstrichen, dass sie sich von dem Rücktritt ihres Trainers Thomas Steidle nicht beirren lassen wollen und an dem Ziel Landesliga-Aufstieg weiterarbeiten. Entgegen den Vermutungen präsentierten die Essinger gestern noch keinen Nachfolger. Die Fäden für Training und Mannschaftscoaching werden weiterhin Andreeij Kaminski, Jakob Adamczyk und Mario Katinic in der Hand halten. Abteilungsleiter Helmut Maier gestern nach dem Spiel: "Das hat heute hervorragend funktioniert. Das zeigt mir, dass ich keine Eile habe, um einen neuen Trainer zu finden. Einen Schnellschuss wird es deshalb jetzt nicht geben." Maier will sich in Ruhe umschauen, um einen Nachfolger Steidles zu finden, "der zu uns passt." Aus seiner Sicht ist auch noch nicht klar, ob Marc Bartjen und Marco Holz ihre Ankündigung wahr machen und nicht mehr in Essingen spielen werden. Nachdem sie allerdings am Freitag dem Training fern geblieben sind und gestern nicht beim Spiel waren, deutet jedoch alles darauf hin.
    Trotz des deutlichen Sieges bleibt Essingen weiter auf Platz drei.


    TV Bopfingen - SV Großkuchen


    Pech beim 1:2


    Trotz einer ordentlichen Leistung und vielen Torchancen mußte sich Bopfingen dem SV Großkuchen mit 1:2 geschlagen geben.


    In einem schnellen und kampfbetonten Derby übernahmen die Hausherren nach und nach das Kommando. Durch einen Sonntagsschuss gingen die Gäste überraschend in Führung, danach drängten die Gastgeber vehement auf den Ausgleich, mussten aber nach einem Konter das zweite Gegentor hinnehmen. Der Anschlusstreffer kurz vor dem Ende konnte den etwas glücklichen Auswärtssieg nicht mehr verhindern.


    Tore: 0:1 Lunz (34.) 0:2 Plocher (79.) 1:2 Cefaker (88.).



    Heidenheimer SB II - SF Dorfmerkingen II


    Ohne Change


    Eine deutliche 0:3-Niederlage musste die SF Dorfmerkingen II beim Tabellenführer in Heidenheim hinnehmen. Der HSB gewann am Ende völlig verdient.


    Zwölf Minuten dauerte es, bis es im Dorfmerkinger Gehäuse zum ersten mal einschlug. Hatten die SFD bis dahin gut mitgehalten, waren sie ab diesem Zeitpunkt chancenlos und hätten durchaus auch noch höher verlieren können. Die Gastgeber kamen mit den miserablen Platzverhältnissen besser zurecht und kamen mit ihrem Kurzpassspiel ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor der Gäste. Nach dem zweiten Treffer war ein Spiel ohne große Höhepunkte schon früh entschieden, der Sieg des Tabellenführers geriet nie in Gefahr.


    Tore: 1:0 Palinkas (12.), 2:0 Zajic (39.), 3:0 Faber (77.).



    TSG Schnaitheim - TSGV Waldstetten


    Ein Tor genügt


    Ein frühes Tor entschied die Begegnung zugunsten von Schnaitheim. Waldstetten rannte danach an, vergab aber eine Vielzahl an Chancen.


    Nach einem haarsträubenden Abwehrfehler der Waldstetter erzielten die Gastgeber schon nach drei Minuten das goldene Tor. Die Gäste übernahmen danach das Kommando und gaben es bis zum Schluß nicht mehr ab, das erlösende Tor wollte aber einfach nicht fallen, die TSGV-Stürmer scheiterten ein ums andere Mal am überragenden Torhüter der Schnaitheimer und einmal auch am Pfosten. Obwohl die Gäste nie aufgaben, blieb das Gehäuse der Gastgeber wie vernagelt, die Schnaitheimer selbst kamen nach der Führung zu kaum einer weiteren Tormöglichkeit.


    Tor: 1:0 Kolb (3.).



    TSV Heubach - VfB Tannhausen


    Nur ein Punkt


    Fußball paradox sahen die Zuschauer in Heubach. Der TSV war über 90 Minuten überlegen, holte gegen Tannhausen aber nur einen Punkt.


    In einer einseitigen Partie hätten die Heubacher früh für eine Entscheidung sorgen müssen. Schon vor dem 1:0 wurden einige Großchancen fast schon fahrlässig vergeben. Die Strafe folgte auf dem Fuße, ein abgefälschter Freistoß trudelte kurz nach der Halbzeit ins Heubacher Tor. Danach griff der TSV weiter wütend an, konnte den entscheidenden Treffer aber nicht setzen, Tannhausen entführte mit viel Glück einen Punkt.


    Tore: 1:0 Sauerborn (34.), 1:1 Raaf (52.).



    FC Normannia Gmünd II - FV Sontheim/Brenz


    Mit Glück 2:2


    Gegen einen jederzeit gefährlichen Gegner kam die Normannia nur zu einem 2:2-Remis. Sontheim gefiel vor allem durch schnelle Konter.


    Einen eher schwachen Tag erwischten die Gmünder, was die Gäste fast zu einem dreifachen Punktgewinn ausnutzen konnten. Nur durch zwei souverän verwandelte Foulelfmeter von Waldemar Bauer, jeweils verursacht an Javuz Aggül, behielt der FCN einen sehr glücklichen Punkt im Schwerzer, während die Sontheimer durchaus zu überzeugen wussten, aber im cleveren Normannia-Stürmer Aggül ihren Meister fanden. Mit ihren schnellen Kontern hätten sie das Spiel schon zuvor zu ihren Gunsten entscheiden können.


    Tore: 1:0, 2:2 Bauer (37., 92., jeweils FE), 1:1 Th. Max (64.), 1:2 D. Max (80.).



    Türkspor Heidenheim - TSV Böbingen


    TSV Punktet


    Der TSV Böbingen kam in Heidenheim lediglich zu einem 2:2-Unentschieden. Türkspor zeigte sich als starker Gegner und war nahe am Sieg.


    Bis zur 44. Minute lief das Spiel so, wie es sich die Gäste vorgestellt hatten. Nach dem etwas überraschenden Ausgleich von Türkspor zeigten sich die Böbinger angeschlagen und kamen lediglich noch durch Standards zu Chancen. Aus einer solchen entsprang dann auch die erneute Führung, die die technisch beschlagenen Hausherren aber wieder ausgleichen konnten. Am Ende war der TSV froh über den gewonnenen Punkt, der nach der spannenden Schlussphase, in der Türkspor mehrere Chancen vergab, als glücklich zu bezeichnen war.


    Tore: 0:1 Rieg (18.), 1:1 Cay (44.), 1:2 Beer (65.), 2:2 Wiedmann (75.).



    FC Germania Bargau - DJK SV Aalen


    Kantersieg


    Einen deutlichen Sieg landete der FC Bargau. Die Gäste aus Aalen spielten zwar lange mit, mussten sich am Ende aber deutlich geschlagen geben.


    Nach einem Traumstart mit früher Führung für Bargau fanden die Gäste schnell besser ins Spiel und waren durchaus gleichwertig. Nach vergebenen Chancen auf beiden Seiten sorgte Abele mit dem 2:0 für die Entscheidung. Danach wurde die Aalener Gegenwehr nach jedem Tor geringer und die Germania konnte drei weitere Tore zum 5:0-Endstand erzielen.


    Tore: 1:0 D. Bundschuh (1.), 2:0, 3:0 Abele (57., 71.), 4:0 Schübel (74.), 5:0 Betz (80.).



    SV Waldhausen - TSV Essingen


    Essingen siegt


    In einem abwechslungsreichen Spiel siegte der Tabellendritte aus Essingen am Ende nicht unverdient mit 4:1 beim SV Waldhausen.


    In einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis zur 44. Minute, bis Letica die nicht unverdiente Führung des SVW erzielten. Nach der Pause steigerte sich Essingen und erzielte schnell den Ausgleich. Trotz des Fehlens des etatmäßigen Kapitäns Bartjen machten die Gäste weiter Druck und kamen gegen nachlassende Waldhäuser zu einem verdienten Auswärtssieg.


    Tore: 1:0 Letica (44.), 1:1, 1:4 Flejter (57., 88.), 1:2 K. Meyer (64.), 1:3 P. Kaminski (65.).
    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/73974444!736.jpg]
    Essingen jubelt über den 4:1-Sieg in Waldhausen.



    Tabelle


    1. Heidenheimer SB II 10 23:3 26
    ------------------------------------------
    2. TSV Böbingen 10 32:13 23
    ------------------------------------------
    3. TSV Essingen 10 29:10 23
    4. FC Normannia Gmünd 10 21:12 21
    5. TSG Schnaitheim 10 17:10 20
    6. Germania Bargau 10 24:12 17
    7. SV Waldhausen 10 14:14 17 :D
    8. TSV Heubach 10 19:17 16
    9. TSGV Waldstetten 10 14:15 11
    10. TV Bopfingen 10 13:18 10
    11. Türkspor Heidenheim 10 16:24 10
    12. SV Großkuchen 10 10:23 10
    -------------------------------------------------
    13. FV Sonzheim/Brenz 10 10:17 8
    -------------------------------------------------
    14. SF Dorfmerkingen II 10 9:22 6
    15. VfB Tannhausen 10 9:27 3
    16. DJK SV Aalen 10 7:30 2

    DJK Aalen unterm Ipf


    Zum Derby in der Kreisliga B VI kommt es in Bopfingen, wenn am Wochenende die DJK Aalen II unter dem Ipf gastiert. Nach Tannhausen kommt Türkspor.


    Nach der Niederlage in Waldstetten muss der SV Waldhausen gegen den nächsten Gmünder-Vertreter antreten. Diesmal gastiert der TSV Böbingen II auf dem Härtsfeld. Nach einem guten Start ist der TSV auf Rang sieben abgefallen. Für die Manz/Friedel-Elf ist es jetzt an der Zeit, mal wieder drei Punkte einzufahren. Die "rote Laterne" hält momentan der TV Bopfingen II. Vor dem Heimspiel gegen die DJK Aalen II muss es das Ziel diesen Platz verlassen zu können. Eine gute Saison spielt momentan der VfB Tannhausen II. Mit zwölf Punkten belegt man einen Platz im Mittelfeld. Gegen Türkspor Heidenheim dürfte daher nichts anbrennen. Der TSV Heubach muss nach Schnaitheim.


    Meine Tipps:


    Heute 13:15 Uhr:


    Türkspor Heidenheim II 0:3 VfB Tannhausen II
    TV Bopfingen II 0:5 DJK SV Aalen II
    TSG Schnaitheim II 5:2 TSV Heubach II
    SV Waldhausen II 12:0 TSV Böbingen II

    Vom 23.10.06


    11. Spieltag vom 22.10.06


    FV Sontheim/Brenz II 13:1 TV Bopfingen II
    TSV Heubach II 3:3 Türkspor Heidenheim II
    TSV Böbingen II 1:3 TSG Schnaitheim II
    TSGV Waldstetten II 3:0 SV Waldhausen II


    Klatsche für Bopfingen


    In der Kreisliga B VI springt Sontheim durch ein 13:1 gegen Bopfingen auf Rang zwei. Waldstetten behält die Tabellenführung mit einem Heimsieg.


    FV Sontheim/Brenz II - TV Bopfingen II


    Die Gäste aus Bopfingen waren völlig überfordert und kassierten eine derbe Klatsche beim FV Sontheim, der damit den spielfreien TSV Essingen von Platz zwei verdrängt.


    Tore: 1:0 Hegele (2.), 2:0 Wiedenmann (10.), 3:0 Wiedenmann (17.), 4:0 Hegele (32.), 5:0 A. Mack (46.), 5:1 ??? (48.), 6:1 Reinhardt (58.), 7:1 Hegele (61.), 8:1 Hegele (67.), 9:1 J. Mack (75.), 10:1 A. Mack (79.), 11:1 Pejovic (80.), 12:1 Pejovic (81.), 13:1 Hegele (87.).



    TSV Heubach II - Türkspor Heidenheim II


    Obwohl Türkspor Heidenheim zu keiner Zeit auftrat wie der Tabellenletzte, hätte man von den Gastgebern etwas mehr erwarten können. Herauszuheben war die souveräne Leistung des erst 14-jährigen Schiris aus Schornbach.


    Tore: 0:1 Ahmet (2.), 1:1 Kühnert (7.), 1:2 Enver (57.), 2:2 Ripepi (59.), 3:2 Fleischer (63.), 3:3 Sercan (65.).



    TSV Böbingen II - TSG Schnaitheim II


    Schnaitheim hieß der verdiente Sieger beim TSV Böbingen aufgrund der Vielzahl herausgespielter Großchancen und stark gespielter Konter.


    Tore: 0:1 Seizinger (45.), 0:2 Kolb (54.), 0:3 Stroini (61.), 1:3 Milek (85.).



    TSGV Waldstetten II - SV Waldhausen II


    Der Tabellenführer TSGV Waldstetten war den Gästen aus Waldhausen total überlegen. Der SV hatte keine einzige Torchance und noch Glück, nicht höher unter zu gehen.


    Tore: 1:0 Koziara (7.), 2:0 Krieger (44.), 3:0 Brech (89.).


    Tabelle


    1. TSGV Waldstetten II 9 27:8 21
    -----------------------------------------------
    2. FV Sontheim/Brenz II 8 36:3 19
    ----------------------------------------------------
    3. TSV Essingen II 9 30:15 18
    4. TSG Schnaitheim II 6 21:7 12
    5. VFB Tannhausen II 6 16:17 12
    6. TSV Heubach II 8 18:20 12
    7. TSV Böbingen II 9 16:30 8
    8. DJK SV Aalen II 7 14:24 7
    9. Türkspor Heidenheim II 7 9:31 4
    10. SV Waldhausen II 6 6:15 3 :D
    11. TV Bopfingen II 7 8:30 3

    Vorschau 11. Spieltag


    Waldhausen beim Ersten


    Mit 18 Punkten führt der TSGV Waldstetten die Tabelle der Kreisliga B VI an. Der SV Waldhausen II gastiert am Wochenende beim Ersten.

    Erst einen Sieg aus sechs Spielen hat der TV Bopfingen II. Das letzte Spiel verloren die Elf vom Ipf beim VfB Tannhausen. Nun geht der TV auf Reisen nach Sontheim. Ein Sieg der Heimelf und man könnte einen Sprung an die Tabellenspitze machen. Dazu müsste aber der SV Waldhausen II seinen Teil dazu beitragen. Das Team vom Härtsfeld hat auch am letzten Spieltag bewiesen, dass man große Fortschritte gegenüber der vergangenen Saison gemacht hat. 80 Minuten konnte man sehr gut gegen den Favoriten TSV Essingen mithalten. Nun wartet auf den SV in Waldstetten der nächste Brocken. Der TSV Heubach II empfängt Türkspor und der TSV Böbingen II die TSG Schnaitheim II.



    Vom 20.10.06

    Vom 16.10.06


    10. Spieltag vom 15.10.06


    TSG Schnaitheim II 3:2 TSGV Waldstetten II
    Türkspor Heidenheim II 2:4 TSV Böbingen II
    TSV Heubach II 5:1 VfB Tannhausen II
    SV Waldhausen II 0:3 TSV Essingen II



    Leider hab ich zu keinem Spiel Daten da gieng in den letzten zwei Wochen viel schieff ich entschuldige mich dafür.


    Tabelle


    1. TSGV Waldstetten II 8 24:8 18
    -----------------------------------------------
    2. TSV Essingen II 9 30:15 18
    ----------------------------------------------------
    3. FV Sontheim/Brenz II 7 23:2 16
    4. VFB Tannhausen II 6 16:17 12
    5. TSV Heubach II 7 15:17 11
    6. TSG Schnaitheim II 5 18:6 9
    7. TSV Böbingen II 8 15:27 8
    8. DJK SV Aalen II 7 14:24 7
    9. SV Waldhausen II 5 6:12 3 :D
    10. TV Bopfingen II 6 7:18 3
    11. Türkspor Heidenheim II 6 6:28 3

    Vorschau 10 Spieltag


    Essingen will Erster werden


    Der TSV Essingen II will mit einem Sieg in Waldhausen seine Chance nutzen, um auf den ersten Platz zu springen. Tannhausen muss nach Heubach.


    Seit vier Spielen ist der TSV Essingen II nun ohne Niederlage. Am letzten Spieltag bezwang man die TSG Schnaitheim II mit 1:0. Eine Niederlage von Waldstetten in Schnaitheim und ein Sieg beim SVW würde dem TSV reichen, um an die Tabellenspitze zu gelangen. In Waldhausen ist man heiß auf den Gegner. Zwar hat der SV nur einen Sieg einfahren können, aber man konnte in allen Spielen, im Gegensatz zur letzten Saison, voll mithalten. Deshalb braucht man sich vor Essingen auch nicht verstecken. Der VfB Tannhausen muss nach Heubach. Dies ist die Paarung des Tabellenvierten gegen Fünften. Der VfB hat erst fünf Spiele absolviert und bleibt mit seinem Sieg an der Spitze dran.


    Meine Tipps:


    Heute, 13:15 Uhr
    Türkspor Heidenheim II 1:1 TSV Böbingen II
    TSV Heubach II 1:3 VfB Tannhausen II
    TSG Schnaitheim II 3:4 TSGV Waldstetten II
    SV Waldhausen II 2:1 TSV Essingen II

    Steidle tritt zurück


    Gestern um 14 Uhr erhielt Helmut Maier, Abteilungsleiter des TSV Essingen, einen Anruf seines Trainers Thomas Steidle. In diesem Gespräch erklärte Steidle, dass er nicht mehr länger Trainer des Bezirksliga-Favoriten sein wird.


    Was waren die Gründe für diese Entscheidung? Am Sonntag unterlag der TSV Essingen vor heimischem Publikum der TSG Schnaitheim mit 0:1. Nach diesem, für den Favoriten enttäuschenden Spiel, gab es am Dienstag ein Sponsorengespräch. "Die wollten mir Trainingsauflagen erteilen und haben mir vorgeworfen, dass ich die Mannschaft nicht mehr erreichen würde", sagt Steidle. Bereits vor Saisonbeginn hingen in Essingen die Trauben sehr hoch. Nach der sensationellen vergangenen Saison, zählt dieses Jahr nur die Meisterschaft und der Aufstieg in die Landesliga. Momentan belegt man Platz zwei. "Ich habe den Jungs immer gepredigt, dass die anderen Mannschaften auch kicken können und es kein Kanonenfutter in dieser Liga gibt", so Steidle. Die Sponsoren scheinen in dieser Sache die Meinung nicht teilen zu können. Auch die Gruppenbildung innerhalb der Mannschaft bereitete Steidle große Probleme. "Es hängt sehr viel von der beruflichen und der familiären Situation ab. Ich habe vielen Spieler Deckung gegeben, aber dass es so endet, hätte ich nicht gedacht." Am Mittwoch traf sich die Mannschaft zu einer Aussprache. "Die Jungs haben sich gezofft und über die Situation geredet. Nach einer Abstimmung war mir klar, dass ich hier nicht weiterarbeiten kann", so der Ex-Trainer. Am Sonntag gegen den SV Waldhausen werden Andreij Kaminski, Jakob Adamczyk und Co-Trainer Mario Katinic die Mannschaft betreuen.

    Vorschau 10. SPieltag


    Zwei patzen, Verfolgerfeld rückt zusammen


    Auswärtsnimbus brechen


    An Spieltag neun hat es auch den TSV Essingen erstmals erwischt. Die erste Saisonniederlage musste der Bezirksliga-Titelkandidat zu Hause gegen die TSG Schnaitheim hinnehmen.


    Der Aufstiegsfavorit hat ein Problem. Ein Heimproblem. Sämtliche Punktverluste kassierte Essingen bislang auf heimischem Platz, auswärts ist der TSV noch ohne jeglichen Makel. Von einem Heimkomplex zu reden, wäre verfrüht und übertrieben. Von daher müsste sich der Tabellendritte freuen, dass das Derby gegen Waldhausen auswärts stattfindet. Der SVW wird seinerseits alle Hebel in Bewegung setzen, um den Essinger Auswärtsnimbus zu durchbrechen. Schließlich könnte der SVW am Wochenende nach Punkten zum TSV aufschließen und ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Vorallem dem heimischem Publikum ist man einiges schuldig. Überhaupt liegt die Spitzengruppe nach einem Drittel noch dicht beieinander, die ersten sechs Teams trennen lediglich sechs Punkte. Spitzenreiter Heidenheim II muss seine Position gegen die Verbandsliga-Reserve der Sportfreunde Dorfmerkingen verteidigen, die Mannen vom Härtsfeld benötigten ihrerseits einen Überraschungserfolg, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Vize Böbingen tritt zum Ausfsteiger-Duell bei Türkspor Heidenheim an, eine ebenso lösbare Aufgabe wie die des viertplatzierten FC Normannia Gmünd II, der gegen die bislang eher harmlos wirkenden Sontheimer drei Punkte fest eingeplant haben dürfte. Schnaitheim als Fünfter hat Rückenwind nach dem überraschenden Erfolg über Essingen und will diesen nutzen gegen den TSGV Waldstetten, der nicht richtig in die Gänge zu kommen scheint. Die übrigen Teams sind erst einmal außen vor, wenn es um die Vergabe der Spitzenränge geht. Viele Punkte Abstand nach hinten, aber ebenso viele nach vorne haben Heubach und Bargau. Beide treten am Sonntag gegen Mannschaften an, die mit der Rolle im Niemandsland zufrieden wären.
    Die Aufsteiger Tannhausen und DJK Aalen, die als Vorletzter beziehungsweise Letzter jeweils gerade einmal zwei mickrige Pünktchen vorzuweisen haben. Ein Sieg würde den bedrohten Clubs gut zu Gesicht stehen, wobei die Wahrscheinlichkeit am Sonntag nicht wirklich hoch ist. Bereits am Samstag treffen Bopfingen und Großkuchen aufeinander, zwei ehemalige Landesliga-Größen, die mittlerweile einiges von ihrem ehemaligen Status eingebüßt haben.


    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/73759869!736.jpg]
    Der VfB muss nach Heubach.



    Meine Tipps:


    Gestern Bereits:
    TV Bopfingen 1:2 SV Großkuchen Mein Tipp war 2:8



    Heute, 15:00 Uhr:
    TSV Heubach 0:5 VfB Tannhausen
    FC Normannia Gmünd II 1:3 FV Sontheim/Brenz
    Türkspor Heidenheim 4:1 TSV Böbingen
    SV Waldhausen 4:2 TSV Essingen
    TSG Schnaitheim 0:2 TSGV Waldstetten
    Heidenheimer SB II 1:5 SF Dorfmerkingen II
    FC Germania Bargau 1:2 DJK SV Aalen

    9. Spieltag vom 08.10.06


    DJK SV Aalen 1:1 Heidenheimer SB II
    TSV Böbingen 5:0 TSV Heubach
    TSGV Waldstetten 2:3 Türkspor Heidenheim
    VfB Tannhausen 2:4 TV Bopfingen
    FV Sontheim/Brenz 0:2 FC Germania Bargau
    SV Großkuchen 0:1 FC Normannia Gmünd II
    TSV Essingen 0:1 TSG Schnaitheim
    SF Dorfmerkingen II 1:1 SV Waldhausen



    Böbingen und Normannia Gmünd II profitieren von Patzern der Konkurrenz


    Aus Drei- wird Vierkampf


    Aus dem Dreikampf an der Tabellenspitze der Bezirksliga hat sich ein Vierkampf entwickelt. Normannia Gmünd spielt vorne mit.


    Die Gewinner des Spieltages heißen TSV Böbingen und Normannia Gmünd II. Nach Heidenheims Unentschieden und Essingens Niederlage rückt Böbingen wieder auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran. Die Gmünder Normannia steht mittlerweile punktgleich mit Essingen auf dem vierten Platz und erweitert das bisherige Dreigestirn an der Tabellenspitze zu einem Quartett. Und Schnaitheim schiebt sich in Lauerstellung dahinter. In Aalen meint man, einen Aufwärtstrend festzustellen. Der sensationelle Punktgewinn der DJK bringt das Tabellenschlusslicht aber vorerst nicht voran.



    DJK SV Aalen - Heidenheimer SB II


    Aufsteiger ringt HSB Punkt ab


    Kämpferisch starke Aalener rangen dem Tabellenführer SB Heidenheim II ein 1:1 ab. Letztlich wäre sogar ein Sieg verdient gewesen.


    Heidenheim war von der Spielanlage besser, konnte sich jedoch kaum Chancen herausspielen. Die DJK Aalen spielte engagiert mit, machte hinten dicht und sorgte mit schnellen Vorstößen immer wieder für Gefahr vor dem Heidenheimer Tor. Nach den frühen Toren waren es auch die Gastgeber, die noch einige gute Chancen zum Siegtreffer hatten, einmal war der Pfosten im Weg.

    Tore: 1:0 Fodor (7.), 1:1 Palinkas (9.).



    TSV Böbingen - TSV Heubach


    Wieder dran


    Böbingen setzte sich deutlich mit 5:0 im Nachbarschaftsduell gegen Heubach durch und rückt damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Heidenheim ran.


    Der TSV Böbingen begann stark und ging auch bald in Führung. Danach konnte Heubach das Spiel offener gestalten und hatte auch die Chance, per Elfmeter auszugleichen. Doch Böbingens Morbitzer parierte. Die zweite Hälfte entwickelte sich dann zu einer klareren Sache für die Heimelf, nachdem Heubach in der 60.Minute nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl weiterkämpfen musste.


    Tore: 1:0 Betz (14.), 2:0 Sager (53.), 3:0 Beer (66.), 4:0 Apprich (75.), 5:0 Betz (78.).



    TSGV Waldstetten - Türkspor Heidenheim


    Schwacher TSGV verliert 2:3


    Eine bittere 2:3-Niederlage musste der TSGV Waldstetten gegen Türkspor Heidenheim einstecken. Drei Konter reichten den Gästen zum Sieg.


    Waldstetten hatte nach zehn Minuten bereits drei hochkarätige Chancen vergeben. Drei erfolgreich abgeschlossene Konter der Gäste kippten die Partie jedoch. Die insgesamt schwachen Hausherren spielten gegen noch schwächere Gäste 90 Minuten überlegen, die Anschlusstreffer gelangen aber erst, als es schon zu spät war.


    Tore: 0:1 Donato (38.), 0:2 Huber (45.), 0:3 Thiel (69.), 1:3 Eyrainer (76.), 2:3 Eyrainer (78./FE).



    VfB Tannhausen - TV Bopfingen


    Starker Beginn


    Eine starke erste Halbzeit beim VfB Tannhausen war die Grundlage für den 4:2-Auswärtssieg des TV Bopfingen. Der VfB wehrte sich zu spät.


    Während die Gäste das Spiel von Beginn an bestimmten und gestalteten ließ Tannhausen zunächst jegliches Engagement vermissen. Folgerichtig stand es zur Pause bereits 0:3. Nach dem Wechsel überließ Bopfingen dem VfB das Spiel, doch dieser konnte kein Kapital daraus schlagen.Die Anschlusstreffer kamen zu spät und waren nur ein kurzes Aufbäumen.


    Tore: 0:1 Benz (17.) 0:2 Pfitzenmaier (21.), 0:3 Adamczyk (44.), 1:3 Jü.Hammele (83.), 2:3 Bergheim (86./FE), 2:4 Butrej (87.).
    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/73759880!736.jpg]
    Der VfB Tannhausen konnte Bopfingen beim 2:4 nur streckenweise Paroli bieten.



    FV Sontheim/Brenz - FC Germania Bargau


    Bargau siegt


    Der diszipliniert spielende FC Bargau sicherte sich beim 2:0 in Sontheim drei wichtige Punkte. Von den Gastgebern kam nur wenig Gegenwehr.


    Nach mäßigem Start übernahm Bargau die Initiative. Nach einer Flanke von Bundschuh markierte Ocak in der 19.Minute den Führungstreffer. Von Sontheim kam nur wenig. Die Lage der Gastgeber verschlechterte sich weiter, als Strähle, der in der 45.Minute noch die einzige Sontheimer Großchance vergeben hatte, mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde. Bargau bestimmte fortan das Spielgeschehen, geriet aber trotz Überzahl nochmals kurz unter Druck ehe Abele den erlösenden 2:0-Siegtreffer markierte. Kurz vor Abpfiff verschoss Daniel Rieg noch einen Foulelfmeter.


    Tore: 0:1 Ocak (19.), 0:2 Abele (73.).



    SV Großkuchen - FC Normannia Gmünd II


    Oben dabei


    Ein unspektakuläres 1:0 beim SV Großkuchen reichte dem FC Normannia Gmünd II, um zum Spitzentrio der Bezirksliga endgültig aufzuschließen.


    Die Gmünder Oberligareserve tat sich in Großkuchen durchaus schwer. Die Gmünder bestimmten das Spielgeschehen, Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus. Erst ein Freistoß in der 51.Minute brachte das spielentscheidende Tor. Großkuchen wurde nach der Gästeführung stärker. Die Normannia war zwar weiterhin das spielerisch bessere Team, die größeren Torchancen hatte aber zunehmend das Heimteam. Doch der glänzend aufgelegte Torwart Burkhardt entschärfte alle Großkuchener Angriffsbemühungen und sicherte der Normannia so die wichtigen drei Punkte.


    Tor: 0:1 Kuhn (51.).



    TSV Essingen - TSG Schnaitheim II


    TSV patzt


    Taktisch glänzend eingestellte Schnaitheimer mit einem sensationell haltenden Torwart Bauder bescherten dem TSV Essingen eine bittere 0:1-Heimpleite.


    Der Titelanwärter Essingen patzt gegen Schnaitheim. In einem eher schwachen Spiel nutzten die taktisch gut eingestellten Gäste die schwache Essinger Leistung zum Überraschungssieg. Die Schnaitheimer standen hinten dicht gestaffelt und suchten ihr Glück in Kontern. Essingen spielte vor allem in der zweiten Halbzeit überlegen und erarbeitete sich auch einige Großchancen die der sensationell haltende Roman Bauder im Schnaitheimer Tor aber allesamt vereitelte. Ein gefährlicher Gästekonter kurz vor dem Ende führte dann zum entscheidenden Foulelfmeter, den Grauer verwandelte.


    Tor: Grauer (89./Faulelfmeter).



    SF Dorfmerkingen II - SV Waldhausen


    Punkte geteilt


    Das Härtsfeldderby zwischen Dorfmerkingen II und Waldhausen endete mit 1:1 und einer Punkteteilung. Für die Sportfreunde zu wenig.


    Dorfmerkingen bestimmte die erste Spielhälfte, doch vergaben die Sportfreunde die Einschussmöglichkeiten oft zu unentschlossen oder scheiterten wie Jochen Kohler in der 15. Minute am Aluminium. Der SV Waldhausen kam in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, dennoch hatten die Gastgeber die klareren Torchancen. Letica erzielte den Ausgleichstreffer, der Waldhausen ein verdientes Unentschieden sicherte.


    Tore: 1:0 Streicher (8.), 1:1 Letica (55.).



    Tabelle


    1. Heidenheimer SB II 9 20:3 23
    ------------------------------------------
    2. TSV Böbingen 9 30:11 22
    ------------------------------------------
    3. TSV Essingen 9 25:9 20
    4. FC Normannia Gmünd 9 19:10 20
    5. TSG Schnaitheim 9 16:10 17
    6. SV Waldhausen 9 13:10 17 :D
    7. TSV Heubach 9 18:16 15
    8. Germania Bargau 9 19:12 14
    9. TSGV Waldstetten 9 14:14 11
    10. TV Bopfingen 9 12:16 10
    11. Türkspor Heidenheim 9 14:22 9
    12. FV Sonzheim/Brenz 9 8:15 7
    -------------------------------------------------
    13. SV Großkuchen 9 8:22 7
    -------------------------------------------------
    14. SF Dorfmerkingen II 9 9:19 6
    15. VfB Tannhausen 9 8:26 2
    16. DJK SV Aalen 9 7:25 2

    9. Spieltag vom 08.10.06


    VfB Tannhausen II 3:1 TV Bopfingen II
    TSV Böbingen II 2:2 TSV Heubach II
    TSGV Waldstetten II 8:1 Türkspor Heidenheim II
    TSV Essingen II 1:0 TSG Schnaitheim II


    Mit 8:1 an die Tabellenspitze


    Der TSGV Waldstetten II sicherte sich die Tabellenführung in der Kreisliga B VI mit einem 8:1-Kantersieg gegen überforderte Heidenheimer.


    VfB Tannhausen - TV Bopfingen


    Knappes Derby


    In einem ausgeglichenen Spiel zweier Mannschaften, die beide nicht ihren besten Tag hatten, setzte sich mit Tannhausen am ende das etwas glücklichere Team durch.

    Tore: 1:0 Klein (7.), 2:0 J.Schwager (78./FE), 2:1 Ohmer (85.), 3:1 B.Schwager (89.).



    TSV Böbingen II - TSV Heubach II


    TSVH.Herren dieses Mal glücklos


    In einer ausgeglichenen Begegnung war Böbingen bemüht, das Spiel zu machen. Heubach profitierte von Böbinger Fehlern. So war die Punkteteilung letztlich gerecht.


    Tore: 0:1 Edelmaier (25.), 1:1 Killer (35.), 1:2 Kühnert (65.), 2:2 Schneider (80.).



    TSGV Waldstetten II - Türkspor Heidenheim II


    Waldstetten bleibt Klasse für sich


    Waldstetten war zu Beginn noch nachlässig. Danach spielte die Heimelf aber deutlich überlegen und siegte gegen sehr schwache Gäste verdient.

    Tore: 0:1 (2.), 1:1, 3:1, 7:1 Balaban (22., 52., 78.), 2:1, 6:1, 8:1 Kelmendi (40., 75., 89.), 4:1 Fath (65.), 5:1 Epple (73.).



    TSV Essingen II - TSG Schnaitheim II


    Essingen top


    Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Nach dem Wechsel drückte Schnaitheim, verpasste aber ein besseres Ergebnis.

    Tore: 1:0 Liebhäuser (25./FE).



    Tabelle


    1. TSGV Waldstetten II 7 22:5 18
    -----------------------------------------------
    2. FV Sontheim/Brenz II 7 23:2 16
    ----------------------------------------------------
    3. TSV Essingen II 8 27:15 15
    4. VFB Tannhausen II 5 15:12 12
    5. TSV Heubach II 6 10:16 8
    6. DJK SV Aalen II 7 14:24 7
    7. TSG Schnaitheim II 4 15:4 6
    8. TSV Böbingen II 7 11:25 5
    9. SV Waldhausen II 4 6:9 3 :D
    10. TV Bopfingen II 6 7:18 3
    11. Türkspor Heidenheim II 5 4:24 3

    Vorschau 9. Spieltag


    Derbys beim VfB Tannhausen und in Dorfmerkingen


    Kein Führungswechsel in Sicht


    Acht Spieltage sind in der Bezirksliga bisher absolviert. Die Überraschungen sind sicher TSV Böbingen und der FC Normannia Gmünd II. Etwas enttäuschend in die Saison gestartet sind sicher die DJK Aalen und der Landesliga-Absteiger TV Bopfingen.


    An der Tabellenspitze ist alles so wie erwartet. Der Heidenheimer SB will es dieses Jahr dem VfR Aalen nachmachen und den Sprung in die Landesliga schaffen. Als Top-Favorit ist der TSV Essingen gestartet. Die Steidle-Elf hat in den letzten Spielen, unter anderem gegen Böbingen, diese Stellung deutlich untermauert. An diesem Wochenende scheint kein Führungswechsel in Sicht. Der HSB gastiert im Hirschbach bei der DJK Aalen. Die Heimelf könnte in diesem Spiel mit einem Punkt sehr gut leben. Doch die Oberliga-Reserve wird wie immer voll auf Sieg spielen. Vor heimischem Publikum trifft der TSV auf Schnaitheim. Neun Tore in zweit Spielen (5:0 gegen DJK, 4:1 gegen SfD II) erzielte die Elf aus Heidenheim. Die Hintermannschaft um Torhüter Ronny Linsmeier muss hoch konzentriert zu Werke gehen, will man eine Überraschung vermeiden.
    Zwei Derbys stehen an. Der VfB Tannhausen empfängt den TV Bopfingen und Dorfmerkingen II den SV Waldhausen. Der TVB tritt seit geraumer Zeit auf der Stelle. Die Elf vom Ipf hat es nach der Niederlage in Gmünd verpasst, den Sieg gegen Bargau eine Woche zuvor zu vergolden und ins Mittelfeld aufzurücken. Der SV Waldhausen, mit ihrem Trainer Jens Manz, ist seit fünf Spielen, davon vier Siege, ohne Niederlage. Doch in Dorfmerkingen hat der SVW seit seiner Bezirksligazugehörigkeit noch nie etwas holen können. Damit es diese Saison endlich klappt, müssen die Schwarz-Gelben wie in den bisherigen Spielen an ihre Leistungsgrenze gehen. Die Sportfreunde sind sicher nicht so schwach, wie es der Tabellenstand aussagt. Trainer Siegfried Schill wird bestimmt die richtigen Worte an seine Mannschaft finden, damit das Derby ähnlich spannend wie in den Jahren zuvor wird.


    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/73579829!736.jpg]
    Matthias Benz (rot) und sein TV Bopfingen gastieren zum Derby in Tannhausen.


    Meine Tipps:


    Heute 15:00 Uhr


    VfB Tannhausen 2:2 TV Bopfingen
    FV Sontheim/Brenz 1:3 FC Germania Bargau
    SV Großkuchen 1:2 Normannia Gmünd II
    TSV Böbingen 2:1 TSV Heubach
    TSGV Waldstetten 1:0 Türkspor Heidenheim
    TSV Essingen 3:0 TSG Schnaitheim
    SF Dorfmerkingen II 1:1 SV Waldhausen
    DJK SV Aalen 1:4 Heidenheimer SB II

    Achtelfinalspiel 4 vom 04.10.06


    Essingen eine Runde weiter


    Im Achtelfinale des Bezirkspokals besiegte der Bezirksligist TSV Essingen gestern Abend den FSV Zöbingen auf dessen Platz mit 2:0 (1:0).


    Zöbingen spielte in dem Pokalfight gut mit und hatte durchaus auch Chancen. Erst durch das 0:2 in der 85. Minute war die Partie endgültig entschieden.


    Tore: 0:1 Berreth (30.), 0:2 Kaminski (85.).

    Achtelfinalspiele 1-3 vom 03.10.09


    Röttingen und VfR III raus


    Kerkingen weiter


    Drei Achtelfinalspiele des Bezirkspokals wurden mit Aalener Beteiligung ausgetragen. Doch nur Kerkingen schaffte den Sprung ins Viertelfinale. Das Aus dagegen für Röttingen/Oberdorf und der VfR Aalen III.



    TSV Herbrechtingen - VfR Aalen III


    Eine Runde weiter


    In einer kampfbetonten Partie bei schwierigen Spielverhältnissen, musste sich die dritte Mannschaft des VfR Aalen dem TSV Herbrechtingen geschlagen geben. Die Gastgeber hatten mehr Chancen zu verzeichnen und siegten verdient.


    Tore: 1:0 (20.), 1:1 Hartmann (35.), 2:1 (42.), 3:1 (80.), 3:2 Budori (87.).



    SV Kerkingen - SG Heldenfingen/Heuchlingen


    Tradition gepflegt


    Die Gäste waren die technisch bessere Mannschaft, agierten aber ohne Durchschlagskraft. Der SV Kerkingen hielt mit Kampf dagegen und machte seine Tore. In Halbzeit zwei entwickelte sich dann ein offener Pokalfight. Die Gäste setzten alles auf eine Karte, blieben aber ohne Torerfolg. Am Ende war der Kerkinger Sieg verdient.

    Tore: 1:0 Stefan Bauer (23.), 1:1 Renner (30.), 2:1 Andreas Wohlfromm (43.), 3:1 Schwarz (45. / Foulelfmeter), 4:1 Schwarz (58. / Foulelfmeter).



    SG Röttingen/Oberdorf - Heidenheimer SB II


    Eine Runde weiter


    Bis zum 0:1 hatte die Gastgeber der SG Röttingen/Oberdorf die besseren Torchancen. Sie hielten noch bis zum dritten Heidenheimer Treffer mit, dann steckten sie auf. Der Sieg für die Heidenheimer Zweite war am Ende auch in der Höhe verdient.


    Tore: 0:1 Zajic (43.), 0:2 Senlihoylu (51.), 0:3 Zajic (72.), 0:4 Zajic (84.), 0:5 Heinrich (86.).
    [IMG:http://www.schwaebische-post.de/bilder2006/73625014!736.jpg]
    Aus im Achtelfinale: Röttingen muss sich dem HSB II beugen.