TSV 1860 München II

  • Für die kleinen Löwen geht es in der Bayernliga Süd zum Aufsteiger Türkspor Augsburg. Anpfiff auf der Bezirkssportanlage Haunstetten ist am Samstag, 20. Juli 2019 um 15.30 Uhr. An der Seitenlinie steht bei den Fuggerstädtern mit Manni Bender ein alter Bekannter.


    Livestream bei sporttotal.tv


    „Ich kenne den Manni gut“, sagt Löwen-Trainer Frank Schmöller. Der frühere 1860-Profi war in der Wintervorbereitung bei den Augsburgern eingesprungen, nachdem Serdar Dayat kurzfristig als Jugendkoordinator zu Fenerbahce Istanbul gewechselt war. Mit dem 52-Jährigen schaffte Türkspor den Aufstieg.

    Aber Bender ist nicht der einzige bei den Augsburgern mit einer Sechzger-Vergangenheit. Dusan Jevtic, mittlerweile 27 Jahre jung, wurde im Junglöwen-Nachwuchs ausgebildet, lief danach sogar zwei Mal für den MSV Duisburg in der Zweiten Liga auf und war zuletzt für Pullach, Garching und Buchbach wieder in der Region aktiv.

    Beide Teams sind mit einer 1:2-Niederlage in die Saison gestartet, Türkspor auswärts beim TSV 1865 Dachau, die Löwen-Reserve zu Hause gegen den SV Donaustauf. „Vom Ergebnis war das nicht wunschgemäß“, räumt Schmöller ein. „Wir müssen an die Leistung der 2. Halbzeit gegen Donaustauf anknüpfen und die Intensität von der ersten Minute an den Tag legen.“

    Der 52-jährige 1860-Coach erwartet von seinen Jungs „den nächsten Schritt des Entwicklungsprozesses, dass sie die nächste Stufe erreichen und ein positives Ergebnis erzielen.“ Optimistisch stimmt Schmöller dabei, dass er zum Abschlusstraining erstmals seinen kompletten Kader auf dem Platz hatte. Das war vor dem Donaustauf-Spiel nicht der Fall gewesen.

    Dem Gegner attestiert der Löwen-Trainer eine „qualitativ gute Mannschaft mit erfahrenen und gut ausgebildeten Spielern“. Einige davon erhielten ihre Ausbildung beim FC Augsburg. „Es ist eine gut spielende Herrenmannschaft mit einigen abgezockten Spielern. Das wird eine hochspannende Aufgabe.“


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/4468.htm