TSV 1860 München II

  • Die Dritte Liga hat den Betrieb nach der Winterpause wiederaufgenommen und die Profis des TSV 1860 München haben im Heimspiel gegen die Braunschweiger Löwen gleich drei Punkte eingesackt. Die Bayernliga Süd dagegen hat noch weitere knapp sechs Wochen Pause. Kein Grund für die Schmöller-Löwen sich auf die faule Haut zu legen und noch mehr Winterspeck anzusetzen. Sie sind nämlich bereits im Training und haben einige Testspiele für die nächsten Wochen angesetzt.

    Das erste Testspiel fand bereits am Samstag, den 18. Januar statt – gegen die U21-Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern. Dieser Test ist zugunsten der Gäste aus Kaiserslautern ausgefallen. Sie gewannen deutlich mit 3:0.

    Es stehen nun weitere sechs Spiele aus. Dabei werden die kleinen Löwen auch gegen attraktive Gegner, wie den TSV Buchbach, FC Unterföhring oder VfB Eichstätt antreten dürfen.

    Testspiele der U21-Löwen in Überblick (BFV)

    Datum Uhrzeit H/A Gegner
    Mi., 29.01.2020 19.30 Uhr A FC Neuhadern
    Sa., 01.02.2020 14.00 Uhr A TSV Grünwald
    So., 09.02.2020 12.00 Uhr H TSV Buchbach
    Mi,. 12.02.2020 19.15 Uhr A FC Unterföhring
    Sa., 22.02.2020 14.00 Uhr A SE Freising
    So., 01.03.2020 14.00 Uhr A VfB Eichstätt

    Am 08. März steigen die kleinen Löwen dann in die Bayernliga ein, mit dem Auswärtsspiel gegen den TSV Schwabmünchen. Alle Termine sind in unserem Löwenmagazin-Kalender zu finden.


    https://loewenmagazin.de/tests…xIN6SRYvFfBZqSRidltkaBvFQ

  • Mittwoch, 29.01.2020, 19.30 Uhr: FC Neuhadern – TSV 1860 München II 1:10

    Samstag, 01.02.2020, 14.00 Uhr: TSV Grünwald – TSV 1860 München II 1:4


    Die Testspiele bis zum Start in die Restrunde:


    Sonntag, 09.02.2020, 12.00 Uhr: TSV 1860 München II – TSV Buchbach

    Mittwoch, 12.02.2020,19.15 Uhr: FC Unterföhring – TSV 1860 München II

    Mittwoch, 19.02.2020, 20.00 Uhr: TSV 1860 München II – ASV Neumarkt

    Samstag, 22.02.2020, 14.00 Uhr: SC Eintracht Freising – TSV 1860 München II

    Sonntag, 01.03.2020,14.00 Uhr: VfB Eichstätt – TSV 1860 München II


    "Samir Neziri. Der Penzberger soll zunächst vor allem bei der U19 und bei der U21 – beide Mannschaften sind in der Bayernliga – zum Einsatz kommen."


    https://www.tz.de/sport/1860-m…t-ein-loewe-13516410.html


    München - Sei knapp einem Monat ist die zweite Garde der Münchner Löwen zurück im Training. Mit starken 30 Punkten stehen die Sechzger auf Rang sieben der Bayernliga. Klingt nach einer komfortablen Ausgangsposition, aber der Schein trügt. Es sind tatsächlich nur sechs Punkte bis zu den Abstiegsplätzen. Mit einem Bein steckt die Löwen-Reserve im Abstiegskampf. Frank Schmöllers Mission heißt also Klassenerhalt.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…-bayernliga-13511311.html

  • Die Löwen-U21 hat zum Punktspielstart 2020 in der Bayernliga Süd gleich einen dicken Brocken vor der Brust. Am Sonntag, 8. März, geht es zum Tabellenvierten TSV Schwabmünchen. Anpfiff in der AugustaMassivHaus Arena (Riedstr. 59, 86830 Schwabmünchen) ist um 14 Uhr.


    Livestream bei sporttotal.tv


    Mit zwei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz kann sich Schwabmünchen noch Hoffnungen auf den Regionalliga-Aufstieg machen. „Das ist der richtige Gradmesser für uns“, sagt Löwen-Coach Frank Schmöller, „da wissen wir gleich, wo wir nach der Vorbereitung stehen.“

    Der Ex-Profi spricht von einem „richtig guten Auftaktgegner. „Wir müssen von der ersten Minute wach sein. Da wird es kein langes Abtasten geben.“ Schwabhausen sei unangenehm zu spielen. „Die Mannschaft ist spielerisch stark, aber hat auch kämpferisch und läuferisch Qualitäten. Die stehen nicht zu Unrecht dort oben“, findet der 53-Jährige.

    Kritisch könnten die Platzverhältnisse in der AugustaMassivHaus Arena sein. „Darauf müssen wir die richtigen Antworten und Mittel finden“, gibt sich Schmöller pragmatisch. Verzichten muss er bei den bayerischen Schwaben auf Moritz Heigl wegen einer Muskelverhärtung. Am Donnerstag verletzte sich dann auch noch Sascha Kovacevic im Training. „Er hat eine richtig gute Vorbereitung gespielt. Es wäre bitter, wenn er gleich im ersten Spiel ausfallen würde“, so Schmöller

    Alle freuen sich, dass es endlich wieder losgeht. „Wintervorbereitungen sind nie angenehm“, sagt der Trainer. „Wir sind bereit und hoffen, dass es positiv für uns ausgeht.“


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/4902.htm

  • Die Löwen-U21 erwischte einen perfekten Start ins Punktspieljahr 2020. Beim Tabellenvierten TSV Schwabmünchen gewann das Team von Frank Schmöller mit 2:0. „Mann des Spiels“ war Fabian Greilinger, der das 1:0 von Matthew Durrans vorbereitete (4.) und das 2:0 selbst erzielte (90.).


    Die kleinen Löwen kamen gut mit den schwierigen Platzverhältnissen zurecht, nahmen den Kampf an. Das frühe 1:0 spielte ihnen zudem in die Karten. Ein Rückpass von Ex-Löwe Nikola Aracic nahm Torhüter Stefan Brunner direkt, erwischte das Spielgerät auf dem holprigen Untergrund aber nicht richtig und spielte den Ball genau vor die Füße von Fabian Greilinger. Dieser passte halbrechts aus acht Metern überlegt in die Mitte, wo Matthew Durrans nur noch aus kurzer Distanz zur Führung einschieben musste (4.). Die Defensive der Sechzger ließ in der Anfangsphase wenig zu. Die erste gute Chance hatten die Schwaben durch einen 20-Meter-Freistoss, den Turgay Karvar jedoch in die Mauer setzte (13.). Besser die Möglichkeiten für die kleinen Löwen. In der 22. Minute lief Greilinger halblinks alleine auf Brunner zu, scheiterte aber mit seinem Abschluss am Keeper. Den Nachschuss von der Strafraumgrenze setzte Kazuki Date bedrängt übers Schwabmünchner Tor. Ein Freistoß von Dominik Schön aus dem linken Halbfeld mit rechts getreten rauschte in der 37. Minute an Freund und Feind vorbei durch den Fünfmeterraum, aber auch knapp am rechten Pfosten. Die Führung für das Schmöller-Team war nach den ersten 45 Minuten hochverdient.

    Kurz nach Wiederanpfiff hätten die Sechzger fast schon auf 2:0 erhöhen müssen. Nach einem Konter über rechts bediente Greilinger Kapitän Oliver Stefanovic, dessen flache Hereingabe ging zwischen den beiden Schwabmünchner Verteidiger hindurch, Date kam aus zehn Metern frei zum Abschluss, scheiterte jedoch an Brunner (49.). Auf der anderen Seite rettete Tom Kretzschmar im 1860-Tor in der 72. Minute die Führung, als er nach einer Eckball-Flanke und anschließendem Kopfball die Kugel aus dem linken oberen Eck fischte. Nut per Notbremse war Greilinger in der 75. Minute zu stoppen. Maik Uhde hatte ihn als letzter Mann von den Beinen geholt, sah dafür die Rote Karte. Gegen zehn Schwabmünchner fiel kurz vor Beginn der fünfminütigen Nachspielzeit die endgültige Entscheidung. Wieder machte der Torhüter der Gastgeber keine gute Figur. Einen misslungen Freistoß von Kevin Kümmerle aus dem rechten Halbfeld wehrte Timo Spennesberger an der Strafraumgrenze ab, der Ball flog über die Mittellinie zu Greilinger. Brunner kam unmotiviert aus seinem Kasten, obwohl mit Rainer D’Almeida ein Spieler bei dem Löwen-Stürmer war. Greilinger zog erst an dem Keeper vorbei, ließ dann auch noch D’Almeida stehen und schob zum 2:0 ins leere Tor (90.).


    STENOGRAMM, 23. Spieltag, 08.03.2020, 14 Uhr


    TSV Schwabmünchen – TSV 1860 München II 0:2 (0:1)


    1860: Kretzschmar (Tor) – Stefanovic, Lang, Rother, Siebdrat – Spennesberger (90., Ezekwem), Hingerl, Schön – Greilinger, Durrans (74., Kraljevic), Date (85., Trograncic).

    Tore: 0:1 Durrans (4.), 0:2 Greilinger (90.).

    Gelbe Karten: D‘Almeida, T. Uhde – Spennesberger, Lang, Durrans, Greilinger, Trograncic.

    Rote Karte: M. Uhde (75., Notbremse).

    Zuschauer: 295 in der AugustaMassivHaus Arena.

    Schiedsrichter: Benjamin Mignon; Assistenten: Jonas Kohn, Moritz Fischer.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/4906.htm


    Nächstes Spiel:


    15.3.2020, 14 Uhr, zu Hause (TG) gegen Ingolstadt II

  • Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) setzt als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahl von Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung den kompletten Spielbetrieb für zwei Wochen bis einschließlich 23. März 2020 im ganzen Freistaat aus. Damit ist auch das Spiel der U21 am Sonntag gegen den FC Ingolstadt II in der Bayernliga Süd, das ohnehin unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden hätte, abgesagt. Die Partie der U19 gegen 1. FC Schweinfurt 05 war zuvor bereits abgesetzt worden.