TSV 1860 München

  • Die Fußballgesellschaft mbH & Co. KGaA des TSV 1860 München hat wieder eine Führung. Am Dienstag wurde Markus Fauser zum temporären Geschäftsführer bestellt. Der 39-jährige Wirtschaftswissenschaftler kommt von Anchor Management, ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Übergangsweise in schwierigen Situationen die Geschäftsführung zu übernehmen.


    Flankiert wurde Fauser von Robert Reisinger, bereits drei Tage länger im Amt als er. Der 53-jährige wurde bereits am Samstag vom Verwaltungsrat einstimmig zum Präsidenten des e.V. bestellt. „Ich werde mich am 2. Juli bei der Mitgliederversammlung zur Wahl stellen“, sagt der Betriebswirt, der aus seiner Zeit als Fußball-Abteilungsleiter (2009-2012) und als Verwaltungsratsmitglied (2015-2017) seine eigene Vorstellung vom Präsidentenamt hat: „Ich werde mich nicht in das Tagesgeschäft der KGaA einmischen. Hier gibt es genug Kompetenz.“
    Diese haben sich Reisinger und Präsidiumskollegen mit Fauser ins Boot geholt. „Wir haben unsere Option gezogen, nachdem sich der Beirat nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen konnte. Wir wollten nicht weiter über Personen diskutieren, sondern schauen, dass wir handlungsfähig bleiben.“ Sportlich sieht Reisinger die Löwen für die angestrebte Regionalliga Bayern ohnehin gut gewappnet: „Wolfgang Schellenberg und Daniel Bierofka bringen genug Erfahrung mit.“ Der Kern der zukünftigen ersten Mannschaft, so verrät Reisinger, wird sich aus der bisherigen U21 und der U19 bilden. „Dazu sollen erfahrene Spieler stoßen. Dabei vertraue ich voll und ganz auf Wolfgang und Biero.“


    VIDEO VON DER PRESSEKONFERENZ.


    Anchor Management und Fauser waren noch von Geschäftsführer Ian Ayre beauftragt worden, am vergangenen Freitag den schwierigen Tag der Lizenzierung zu begleiten. „Daraus hat sich die jetzige Konstellation ergeben“, erklärt der neue Geschäftsführer, der aus Stuttgart stammt. Sein Ziel ist es, alles in die Wege zu leiten, „damit wir am 13. Juli in der Regionalliga Bayern in eine gute Saison starten können“. Das alles könne nur als Teamleistung funktionieren. „Dafür stehen wir als Anchor und dafür habe ich temporär diese Aufgabe übernommen. Ich werde zum gegebenen Zeitpunkt eine geordnete Übergabe einleiten.“
    Sowohl Reisinger als auch Fauser hatten noch keinen persönlichen Kontakt mit dem Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik. Reisinger geht davon aus, „dass es auch in Zukunft zwei Gesellschafter gibt“. Das Leben sei eben kein Wunschkonzert. Für Fauser steht die Kontaktaufnahme mit dem Jordanier auf seiner Prioritätenliste ganz oben. „Es geht nur zusammen, den Verein wieder nach vorne zu bringen.“
    Der 39-Jährige stellt klar, dass das „Insolvenzthema nicht im Fokus steht. Es geht einzig darum, die Fortführung der KGaA zu gewährleisten.“ Eine Reihe von Baustellen habe er vorgefunden. Dabei ist die Spielstätte ein zentrales Thema. „Bei der Vorstellung, Regionalliga-Spiele in der Allianz Arena auszutragen, habe ich Bauchweh“, gibt Präsident Reisinger offen zu. Selbstredend bevorzugt er das Grünwalder Stadion. Ansonsten wird er „im Konsenz mit den Gremien entscheiden. Als Präsident bin ich Gesellschafter in der KGaA.“
    „Wir werden uns die Aufgaben anschauen und sie sukzessive nach Priorität abarbeiten“, betont Fauser. „Der erste Schwerpunkt ist die Spielberechtigung in der Regionalliga mit einer wettkampffähigen Mannschaft.“


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3048.htm

  • Wer wird künftig den TSV 1860 trainieren? Die Frage ist nun geklärt. Daniel Bierofka will beim Neuaufbau helfen. Lizenzprobleme gibt es keine mehr, dafür verzichtet er sogar auf was.


    München – In Zeiten des Durcheinanders war es kein Fehler, daran zu erinnern. „Was die Regionalliga betrifft, haben wir viel Kompetenz im Haus“, sagte gestern Robert Reisinger, der neue Präsident: „Mit Wolfgang Schellenberg und Daniel Bierofka müssen wir uns da keine Sorgen machen.“ Zur Erinnerung: 1860 I spielt ja künftig in der Liga, in der 1860 II soeben die Vizemeisterschaft errungen hat.
    Bierofka bestätigte unserer Zeitung dann auch, dass er bereit ist, sich der Herausforderung Neuaufbau zu stellen. „In meinem Vertrag steht zwar U 21“, sagte er: „Aber jetzt, wo ein neuer Geschäftsführer da ist, werden wir dieses Detail auch noch ändern.“
    Bierofka verzichtet auf Urlaub
    Auf die geplante Erholung in Rimini verzichtet der loyale Bierofka („Mein Urlaub ist im A...“) – lieber brütet er über der Teamplanung, zusammen mit Schellenberg, dem Leiter der Nachwuchsabteilung. Erste Erfolge hat das Duo bereits errungen. Das Gros seiner U 21 werde bleiben, meldete Bierofka: „Die Verträge haben wir gecheckt, sie sind gültig.“ Dazu sollen Jan Mauersberger („Wir warten auf sein Go“) und andere Ex-Profis das junge Team anleiten.
    Ein echter Coup bahnt sich auch an, wie Bierofka verrät. U 21-Europameister Timo Gebhart, 28, zuletzt bei Hansa Rostock, könnte sich offenbar eine Rückkehr vorstellen. „Schelle und ich sich natürlich sofort auf diesen Zug aufgesprungen“, so Bierofka: „Timo ist ein Spieler, der auch ganz anderen Vereinen gut zu Gesicht stehen würde.“ Dass Gebhart im Ruf steht, nicht ganz pflegeleicht zu sein schreckt Bierofka nicht ab. „Ich brauche nicht elf Klosterschüler, sondern auch ein paar Typen“, stellte er klar.
    Auch Sascha Mölders wäre so ein Typ nach Bierofkas Geschmack, „aber der Sascha hat auch noch andere Optionen. Abwarten!“


    Alle Entwicklungen zum TSV 1860 lesen Sie in unserem News-Ticker nach.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…iel-bierofka-8382607.html

  • 12.06 Uhr: Florian Neuhaus ist angeblich ins Visier eines Bundesligaclubs geraten! Der FC Augsburg hat laut Sportb ild Interesse an dem 20-Jährigen Mittelfeldmann, nachdem U21-Nationalspieler Dominik Kohr die Schwaben verlässt und nach Leverkusen zurückkehrt.


    11.43 Uhr: Angeblich zieht es einen ehemaligen Jugendspieler des FC Bayern zurück nach München - allerdings zu den Löwen! Der 22-jährige Merveille Biankadi spielte einst für die zweite U17-Mannschaft der Roten. Derzeit ist er beim SV Elversberg unter Vertrag, das Arbeitspapier läuft aber Ende Juni aus. Es sollen aber auch einige Drittliga-Vereine an dem Offensiv-Talent aus dem Kongo dran sein, wie die Bild berichtet. Die SVE hatte den Sprung in die dritte Liga in dieser Saison nur knapp verpasst.


    10.33 Uhr: Da die neue Saison in der Regionalliga bereits am 14. und 15. Juli beginnt, haben die Löwen nicht viel Zeit, sich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten. Gut, dass der bisherige U21-Trainer Daniel Bierofka sogar auf seinen Urlaub verzichtet, um gemeinsam mit Wolfgang Schellenberg, dem Leiter der Nachwuchsabteilung, den Neuaufbau des Kaders voranzutreiben.
    Am Montag (12. Juni) wird das neue Team Informationen unserer Zeitung zufolge in die Vorbereitung für die neue Saison starten. Die Mannschaft wird dabei hauptsächlich aus bisherigen U21- und U19-Spielern bestehen. Ende Juni reisen die Löwen dann ins Trainingslager nach Obertraun in Österreich, wie die Bild berichtet.


    9.31 Uhr: Daylon Claasens könnte wohl nach dem Auslaufen seines Vertrags nach Südafrika zurückkehren. Das berichtet zumindest das Portal Soccer Laduma. Mit einem aussichtsreichen Angebot wollen die Kaizer Chiefs Claasen in sein Heimatland locken.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…oewen-weiter-8382973.html

  • Der designierte Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka spricht über seine Pläne für die Regionalliga, den Ismaik-Zwist und Abgänge von Uduokhai, Neuhaus und Co: "Da dürfen wir uns keinen Illusionen hingeben".


    http://www.abendzeitung-muench…c5-9117-0d7a303e6e1b.html


    Am Montag (12. Juni) wird das neue Team Informationen unserer Zeitung zufolge in die Vorbereitung für die neue Saison starten. Die Mannschaft wird dabei hauptsächlich aus bisherigen U21- und U19-Spielern bestehen. Ende Juni reisen die Löwen dann ins Trainingslager nach Obertraun in Österreich, wie die Bild berichtet.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…oewen-weiter-8382973.html 


    Fakt ist: von der aktuellen Mannschaft wird kaum jemand noch die Schuhe für Sechzig schnüren. Die tz gibt einen Überblick.


    Stefan Aigner (29) kam als der Hoffnungsträger, jetzt ist er für viele das Gesicht des Niedergangs. Bleiben wird Aigner auf keinen Fall, in München würde der Familienmensch aber schon gerne weiter wohnen. Aus diesem Grund ist der FC Augsburg ein heißer Kandidat. Die tz weiß: Es gibt Verhandlungen! Aigner müsste aber deutliche Abstriche bei seinem Gehalt machen.


    Felix Uduokhai (19) war ein Lichtblick dieser Saison. Unter Vitor Pereira war der Innenverteidiger Stammspieler, ehe ihn eine Muskelverletzung zu Ende der Saison außer Gefecht setzte. Trotzdem: 19 Spiele und ein Tor sind ein guter Wert. Sein Weg geht aber ganz klar in Richtung erste Liga. Augsburg und Hoffenheim sind an dem Talent interessiert, doch nach Informationen der tz ist derzeit der HSV der heißeste Kandidat, auch in England gibt es Interesse.


    Felix Weber (22) wurde nach der Verletzung von Uduokhai aus dem Hut gezaubert. Ihm liegt ein Profivertrag vor, doch derzeit scheint es nicht so, als ob er diesen auch unterschreiben würde. Nürnberg und der niederländische Erstligist Almelo sollen Interesse haben.
    Marin Pongracic (19) zu halten ist nahezu unmöglich. Nach tz-Informationen sollen Union Berlin und Dynamo Dresden heiße Kandidaten sein.


    Sascha Mölders (32) wird laut dieblaue24 in Duisburg gehandelt.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…cha-moelders-8379542.html 

  • 10.31 Uhr: Mit einem Facebook-Post unmittelbar nach dem Abstieg hatte Sascha Mölders noch zum Rundumschlag gegen Verantwortliche und Mitspieler ausgeholt. inzwischen scheint der Angreifer etwas zur ruhe gekommen zu sein und sich Gedanken um seine Zukunft zu machen. Eine Option dabei lautet offenbar: mit 1860 in die Regionalliga gehen! „Klar kann ich mir das vorstellen. Noch ist nichts entschieden. Aber mir liegt sehr viel an dem Verein“, zitiert die Bild den 32-jährigen Stürmer.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…r-8382973.html?cmp=defrss 

    Stefan Ortega steht bei einigen Vereinen auf der Wunschliste. Wie bei seinem Ex-Verein Arminia Bielefeld steht der Torwart auch bei einem Bundesligisten hoch im Kurs.


    München - Phasenweise hielt Stefan Ortega gut, es unterliefen ihm aber auch einige Fehler, wie der im entscheidenden Auswärtsspiel gegen den 1. FC Heidenheim in der 86. Minute. Nun sollen nach dem Abstieg des TSV 1860 München mehrere Vereine an dem jungen Torwart Interesse zeigen. Darunter nach Informationen der Bild der DFB-Pokal-Finalist Eintracht Frankfurt.
    Der Zeitung zufolge planen die Frankfurter, Ortega als Nummer zwei hinter Lukas Hradecky zu verpflichten. Sollte es zu einem Transfer zu den Hessen kommen, könnte der 24-Jährige sogar regelmäßig eingesetzt werden. Die bisherige Nummer eins, Hradecky, hat eine Vertragsverlängerung seines bis 2018 datierten Kontrakts abgelehnt. Will die Eintracht noch eine Ablösesumme erhalten, müssen sie den Finnen bald verkaufen. Und dann könnte in der Saisonvorbereitung die Stunde Ortegas schlagen.
    Auch Bielefeld interessiert
    Neben der Frankfurter Eintracht ist laut der Zeitung Neue Westfälische auch Arminia Bielefeld an dem Torwart interessiert. Ortega stammt aus der Jugend der Bielefelder, wurde 2011 in die erste Mannschaft hochgezogen und stand dort bis 2014 zwischen den Pfosten. Ein Transfer des Torhüters wäre also eine Rückkehr in die alte Heimat.
    Wo auch immer Ortega hinwechseln wird, es gilt als gesichert, dass der Torwart nicht bei den Löwen bleibt. Einen sportlichen Abstieg muss der 24 Jahre alte gebürtige Caldener also nicht hinnehmen.
    Nach Doppel-Abstieg: Mannschaft zerfällt
    Neben Stefan Ortega wird fast die gesamte Mannschaft der Löwen den Verein verlassen. Stefan Aigner und Felix Uduokhai werden beim FC Augsburg gehandelt, Marnon Busch beim 1. FC Heidenheim. Der Relegations-Held von 2015, Kai Bülow, hat schon beim Drittligisten Karlsruher SC unterschrieben. Einen Überblick zu den möglichen Abgängen finden sie hier.
    Es gibt aber auch Anlass zur Hoffnung: Jan Mauersberger und Sascha Mölders denken aktuell darüber nach, in München zu bleiben. Alle Updates zu Transfers und zur aktuellen Entwicklung rund um den TSV 1860 Münchenfinden Sie in unserem Live-Ticker.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…ndesligisten-8386450.html

  • Die 63 Mannschaften neben dem TSV 1860 München für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2017/2018 stehen fest. Auslosung ist am Sonntag, 11. Juni. Die Löwen haben auf alle Fälle Heimrecht.


    Ab 18 Uhr wird im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die 1. Runde des DFB-Pokals 2017/2018 in der Sportschau ausgelost. Die ARD hat dafür eine eigene Sendung mit redaktionellen Beiträgen rund um den Wettbewerb konzipiert.
    Zukünftig wird das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund fester Ausstrahlungsort der Ziehung sein. Die Lose werden vor einem aus Vereinsvertretern bestehenden Live-Publikum gezogen. Als Ziehungsleiter fungiert DFB-Präsident Reinhard Grindel.
    Der TSV 1860 München genießt auf alle Fälle Heimrecht, weil er sich im zweiten Lostopf befindet, dem sogenannten „Amateurtopf“. Im ersten Lostopf sind die 18 Bundesligisten der Saison 2016/2017 sowie die besten 14 Vereine der 2. Bundesliga. In Lostopf zwei finden sich die vier Letztplatzierten der 2. Bundesliga, die vier Bestplatzierten der 3. Liga sowie die Vertreter der Landesverbände.
    Ausgetragen wird die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals vom 11. bis zum 14. August 2017. Sobald die Stadionfrage für die kommende Saison geklärt ist, werden wir darüber informieren, wo gespielt wird.


    LOSTOPF 1
    FC Bayern München, RB Leipzig, TSG Hoffenheim, Borussia Dortmund, Hertha BSC, SC Freiburg, 1. FC Köln, SV Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, VfL Wolfsburg, Hamburger SV, 1. FSV Mainz 05, FC Augsburg, FC Ingolstadt, SV Darmstadt 98, VfB Stuttgart, Hannover 96, 1. FC Union Berlin, Eintracht Braunschweig, SG Dynamo Dresden, SpVgg Greuther Fürth, 1. FC Heidenheim, 1. FC Nürnberg, VfL Bochum, SV Sandhausen, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli, 1. FC Kaiserslautern, FC Erzgebirge Aue


    LOSTOPF 2
    DSC Arminia Bielefeld, TSV 1860 München, FC Würzburger Kickers, Karlsruher SC, MSV Duisburg, Holstein Kiel, Jahn Regensburg, 1. FC Magdeburg, FC Nöttingen, SpVgg Unterhaching, 1. FC Schweinfurt 05, BFC Dynamo, FC Energie Cottbus, Leher TS, FC Eintracht Norderstedt, SV Wehen Wiesbaden, FC Hansa Rostock, Bonner SC, Rot-Weiß Essen, VfL Osnabrück, Lüneburger SK Hansa, TuS Koblenz, 1. FC Saarbrücken, Chemnitzer FC, VfB Germania Halberstadt, SV Eichede, 1. FC Rielasingen-Arlen, SV Morlautern, FC Rot-Weiß Erfurt, SC Paderborn, TuS Erndtebrück, Sportfreunde Dorfmerkingen


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3049.htm

  • Die Löwen starten am Montag, 12. Juni 2017, in die Vorbereitung auf die neue Saison. Daniel Bierofka und sein Team legen um 15 Uhr am Trainingsgelände in der Grünwalder Straße 114 los. Dazu sind alle Fans ganz herzlich eingeladen.
    „Wir beginnen mit einem Kernteam, bestehend aus U19- und U21-Spielern der vergangenen Saison“, erklärt der 1860-Cheftrainer, der in Zukunft von Co-Trainer Oliver Beer und Torwarttrainer Harald Huber unterstützt wird. Zum Auftakt werden 25 Spieler auf dem Rasen erwartet.
    Bereits am Dienstag, 13. Juni 2017, steht die erste Leistungsdiagnostik auf dem Programm: Um 10 Uhr absolvieren die Löwen einen Laktattest.


    TRAININGSPLAN


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3051.htm


    "Wir beginnen mit einem Kernteam, bestehend aus U-19- und U-21-Spielern der vergangenen Saison", umriss der neue 1860-Cheftrainer Bierofka am Freitag in einer Vereinsmitteilung den Kader für die kommende Spielzeit in der Regionalliga. Dort hatte er zuvor die zweite Mannschaft der Löwen betreut und auf den zweiten Platz hinter Aufsteiger Unterhaching geführt.
    Neben Bierofka begleiten Oliver Beer als Co-Trainer und Harald Huber als Torwarttrainer den Neustart bei den Löwen, der nach dem Absturz aus der 2. Bundesliga am kommenden Montag mit dem Trainingsauftakt, an dem 25 Spieler teilnehmen sollen, über die Bühne gehen wird.


    http://www.kicker.de/news/fuss…l#omrss_team_1860muenchen


    Busch geht zu Heidenheim


    http://www.kicker.de/news/fuss…l#omrss_team_1860muenchen

  • Am Montag ist schon Trainingsstart bei den Löwen. Das ist aber so ziemlich das einzige, was bereits feststeht bei den Sechzgern. Fix ist nämlich noch fast nix.


    München – Es hat bis Freitagnachmittag gedauert, ehe doch noch eine offizielle Meldung zum bevorstehenden Trainingsauftakt des TSV 1860 öffentlich wurde. Der Titel der Pressemitteilung: „Löwen starten die Saison 2017/18. Daniel Bierofka & sein Team legen los.“
    Höchste Zeit war es geworden für derlei offizielle Information. Schließlich findet der Trainingsstart der abgestiegenen Löwen schon am Montag (15 Uhr, Gelände an der Grünwalder Straße 114) statt. Aber bislang ist die Lage beim schwer havarierten TSV 1860 immer noch nicht restlos geklärt. Der neue Geschäftsführer Markus Fauser kämpft sich in diesen turbulenten Tagen weiter durch Rechnungen und Bilanzen, um unter anderem zu klären, ob auch wirklich keine Insolvenz droht. Fix ist fast nichts bei den Löwen, nicht einmal die Liga-Zugehörigkeit.
    Die Ankündigung des Trainingsauftakts belegt somit vor allem den festen Willen der Vereinsführung, weiterzumachen. Irgendwie. In der Rolle des Cheftrainers wird dabei Daniel Bierofka auftreten. Auch wenn er noch keinen entsprechenden Vertrag unterschreiben konnte. Klar ist auch, dass es zum 38-Jährigen keine Alternative gibt.
    Der tadellose Herzblut-Löwe hatte sich schon vor einem Jahr als Retter profiliert, in der vergangenen Saison führte er die U 21 der Sechziger zur Vizemeisterschaft in der Regionalliga. Auf ihn schwört sogar Investor Hasan Ismaik. Der Abendzeitung erklärte er: „Ich habe Daniel meine volle Unterstützung zugesagt. Daniel Bierofka ist 1860. Er ist einer der ganz wenigen im Verein, die mir immer respektvoll gegenübergetreten sind. Wenn es nach mir geht, dann soll er bis zu seiner Rente bei uns bleiben.“
    Bierofka Unterstützung leisten werden Co-Trainer Oliver Beer und Torwarttrainer Harald Huber. „Wir beginnen mit einem Kernteam, bestehend aus U-19- und U-21-Spielern der vergangenen Saison“, erklärte Bierofka. Wie nun genau sein Kader für das anstehende Spieljahr ausschauen wird, lässt sich derzeit aber noch nicht sagen.
    Am Montag wird sich Geschäftsführer Fauser der Münchner Presse stellen. Vor allem von seinen Recherchen hängt es ab, wie es weitergeht bei den Sechzigern.


    Ismaik: „Werde mich nicht wegekeln lassen“


    Alle Entwicklungen bei den Löwen erfahren Sie in unserem News Blog.


    https://www.merkur.de/sport/ts…och-fast-nix-8391893.html

    12.01 Uhr: Noch immer steht nicht fest, in welcher Liga das neu formierte Löwen-Team antreten wird, doch vieles deutet auf die Regionalliga hin. BFV-Präsident und DFB-Vize Rainer Koch erklärte zumindest gegenüber der Bild-Zeitung, er habe diesbezüglich konstruktive Gespräche mit Präsident Robert Reisinger und Geschäftsführer Markus Fauser geführt. „Ich bin guter Dinge, dass 1860 in der neuen Saison in der Regionalliga spielen wird“, so Koch. Eine mögliche Insolvenz sei bei dem Gespräch kein Thema gewesen.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…r-8382973.html?cmp=defrss 

  • Beim TSV 1860 München wird es endlich auch wieder um Fußball gehen. Die Löwen beginnen ihre Vorbereitung auf die neue Saison. Abseits des Rasens gibt es aber noch immer genug Gesprächsstoff.


    München - Trotz vieler offener Zukunftsfragen nach seinem Absturz aus dem Profi-Fußball startet der TSV 1860 München in seine Saisonvorbereitung. "Wir beginnen mit einem Kernteam, bestehend aus U19- und U21-Spielern der vergangenen Saison", verkündete der neue Löwen-Cheftrainer Daniel Bierofka vor der ersten Einheit am Montag (15 Uhr). Der 38 Jahre alte frühere Profi hatte in der vergangenen Saison mit der zweiten Mannschaft von 1860 den zweiten Platz in der Regionalliga belegt. Nach dem Abstieg der Profis musste jedoch auch die U21 zwangsabsteigen.


    Bierofka wird in Zukunft von Co-Trainer Oliver Beer und Torwarttrainer Harald Huber unterstützt. Bei der ersten Einheit, die den Startschuss auf dem schweren Weg von der Regionalliga wieder nach oben darstellen soll, sollen nach Vereinsangaben 25 Spieler mit dabei sein.


    Reisinger vs. Ismaik
    Abseits des Rasens sorgt der deutsche Meister von 1966 natürlich weiter für Schlagzeilen. So positionierte sich Interimspräsident Robert Reisinger hinsichtlich der 50+1-Regel im deutschen Fußball klar gegen "Löwen"-Investor Hasan Ismaik. "Ich kann von meiner Warte nur sagen: Auf einem Briefpapier vom TSV 1860 München e.V. wird mit Sicherheit nie eine Klage gegen diese Regel geschrieben werden. Solange ich Präsident bin und auch Einfluss habe auf die KGaA, wird das auch auf einem KGaA-Papier nicht passieren", versicherte Reisinger dem Bayerischen Rundfunk.


    Ismaik hat nach dem Abstieg der Löwen aus der 2. Liga und dem vorläufigen Ende des Profi-Fußballs bei dem Münchner Traditionsverein eine Klage gegen die 50+1-Regel angekündigt. Der Jordanier wehrt sich dagegen, dass Investoren in Deutschland bei einem Verein nicht das letzte Sagen haben können. Die Stimmenmehrheit (darum 50+1) bei ausgegliederten Kapitalgesellschaften muss immer beim Club liegen.


    Lesen Sie auch: Rückkehr ins Grünwalder Stadion - Platz da!


    http://www.abendzeitung-muench…57-96ae-90b54cbb988e.html

  • Verteidiger und Mittelfeldspieler
    kicker-Rangliste: Trotz Abstiegs sind auch Löwen dabei


    https://www.tz.de/sport/1860-m…n-sind-dabei-8396850.html


    Noch fehlen einige Namen
    Die offizielle Liste: Der vorläufige Löwen-Kader für die Saison 2017/18


    https://www.tz.de/sport/1860-m…ison-2017-18-8396455.html


    • Auf der vorläufigen Kaderliste fehlen Marin Pongracic und Felix Uduokhai, aber beide haben noch Vertrag bei 1860. Derzeit weilen sie im Sonderurlaub.


    12.24 Uhr: Wo spielt eigentlich die zweite Mannschaft der Löwen? In der Landesliga? Bierofka: „Wir sind noch in Überlegungen. Da ist noch nicht ganz sicher.“

    10.53 Uhr: Die Hoffnungen der Löwen-Fans, dass Sascha Mölders eventuell doch noch bei 1860 bleiben könnte, dürften sich zerschlagen haben. Der Stürmer soll keine Option mehr sein für Sechzig, wie „dieblaue24“ berichtet.


    10.27 Uhr: Über den Abgang von Simon und Stojkovic haben wir bereits gestern berichtet, offenbar wird auch Menelik Chaka Ngu’Ewodo den Verein verlassen. Der 21-jährige Stürmer soll zu Hansa Rostock wechseln, berichtet die Bild. Der Angreifer war im Januar vom Bayernligisten SV Pullach zur Regionalligamannschaft der Löwen gewechselt - nun zieht es ihn wohl weiter in Richtung Norden.


    15.03 Uhr: Wann werden die neuen Löwen ihre ersten Testspiele absolvieren? Zwei Termine stehen bereits fest:


    • Samstag, 17.06. um 15 Uhr gegen den FC Hertha München (Höglwörther Straße 219)
    • Sonntag, 18.06. um 18 Uhr gegen den FC Eintracht München (Ebereschenstraße 15)


    16.19 Uhr: Ein weiterer Löwe scheint einen neuen Verein zu finden. Christian Gytkjaer soll nach Informationen des polnischen Portals „polskapilka24.net“ auf der Liste des letztjährigen Meisterschaftsdritten Lech Posen stehen. Die Mannschaft nimmt an der Qualifikationsrunde zur Europa League teil.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…oewen-weiter-8382973.html 

  • Es war zuletzt ruhig um die Löwen. Doch hinter den Kulissen wurde mit Hochdruck gearbeitet. So konnten der neue Cheftrainer Daniel Bierofka und Geschäftsführer Markus Fauser zum Trainingsauftakt einen „wettbewerbsfähigen Kader“ für die Regionalliga Bayern präsentieren.

    Zwischen dem Amtsantritt von Markus Fauser als temporärer Geschäftsführer des TSV 1860 München und dem Trainingsauftakt der ersten Mannschaft lag genau eine Woche. Nun stellte sich der 39-Jährige erstmals wieder der Öffentlichkeit, sprach über den aktuellen Stand. Das erste Ziel, eine wettbewerbsfähige Mannschaft zu präsentieren, sei gelungen. In den nächsten beiden Wochen wolle er die Anträge für die Regionalliga Bayern einreichen.
    Die wirtschaftliche Prüfung der KGaA sei dagegen noch nicht abgeschlossen. „Deswegen kann ich keine abschließende Beurteilung abgeben. Aber ich bin guter Dinge, dass wir den Betrieb weiterführen können“, so das Zwischenfazit des Schwaben. Fauser verdeutlichte nochmals, dass die Insolvenzvermeidung, „die Sanierung und Fortführung der KGaA im Mittelpunkt meiner Arbeit steht“.
    Fauser ist es daran gelegen, ein wirtschaftliches Konzept für die nächsten zwei Jahre zu erstellen, das den nötigen Finanzbedarf und das Budget für diesen Zeitraum enthält. „Wir sind in engem Austausch mit unseren Gesellschaftern und Sponsoren. Auf deren Gelder und Drittmittel sind wir bei den Planungen angewiesen“, sagt er. „Die Regionalität stellen wir dabei in den Vordergrund.“
    Das Grünwalder Stadion wird als Heimspielort präferiert. „Die Allianz Arena macht in der Regionalliga keinen Sinn“, so Fauser. In den nächsten Tagen wird sich der Geschäftsführer deshalb mit den Verantwortlichen des FC Bayern und mit der Stadt treffen.
    Fauser sprach von einer „super Zusammenarbeit. Alle hier sind hochmotiviert. Wir treffen die Entscheidungen gemeinsam, freuen uns jetzt darauf, dass es wieder losgeht.“ Er wünsche sich Stabilität und Ruhe im Umfeld, „damit die Mannschaft eine gute Saison spielen kann“.
    Für Kontinuität steht auch der neue Cheftrainer Daniel Bierofka. Brutal sei der Abstieg gegen Regensburg gewesen, noch brutaler die Nichtlizensierung für die 3. Liga. „Ich habe mich am Tag danach gleich in die Arbeit gestürzt“, erzählt er über seine Art von Frustbewältigung.
    Mit Wolfgang Schellenberg, dem Leiter des 1860-Nachwuchsleistungszentrums, und Löwen-Justiziar Patrick Schwarz setzte er sich zusammen: „Wir sind durchgegangen, welcher Spieler überhaupt noch einen gültigen Vertrag hat.“ Schnell habe sich ein Kader mit Perspektive für die Regionalliga herauskristallisiert. „Als ich gesehen habe, wer mit dabei ist, war meine Motivation sofort wieder da.“
    Es sei aber eine andere Herausforderung für die Regionalliga-Mannschaft als im letzten Jahr. „Die öffentliche Aufmerksamkeit und der Druck ist ein anderer. Deswegen brauchen wir noch drei, vier erfahrene Spieler, die uns dabei helfen können.“ Timo Gebhart, 2006 mit den 1860-B-Junioren Deutscher Meister, könnte solch einer sein. „Wir sind in sehr guten Gesprächen“, sagt Bierofka. Aber auch Marin Pongracic und Felix Uduokhai, die noch eine Woche Sonderurlaub haben, sind nicht abgeschrieben. „Beide haben gültige Verträge bei uns.“
    Besonders freut sich der 38-Jährige, dass sein letztjähriger U21-Kapitän Felix Weber an Bord bleibt. „Auch ihn zähle ich zu den erfahrenen Spielern, auch wenn er erst 22 Jahre ist. Aber Felix hat bestimmt schon 100 Regionalligaspiele auf dem Buckel.“
    Gerade der Ohlstädter, seit 2004 bei den Löwen, verkörpert das, was Bierofka fordert: „Disziplin, Fitness, Persönlichkeit sowie absolute Identifikation mit dem Verein. Das sind die Werte, für die wir stehen wollen.“ Für die Jungs sei es ein großer Schritt vom Ausbildungsteam hin zur ersten Mannschaft. „Ich hoffe auf das Fingerspitzengefühl von Fans und Medien. Ich will, dass die Mannschaft mit Leidenschaft, Herz und Biss Fußball spielt. Das ist, was alle sehen wollen.“
    Der Ex-Profi hat so etwas wie eine Aufbruchsstimmung ausgemacht. „Die Fans merken, dass hier etwas entsteht.“ Und dann erzählte Bierofka vom vergangenen Samstag, als er mit seiner Familie im Hirschgarten weilte. Schnell wurde das über das Internet publiziert. „Plötzlich saßen dort über 100 Fans im Löwen-Trikot“, konnte er seinen Augen kaum trauen.
    Persönlich stellt Bierofka seine Ambitionen erst einmal hinten an. Die Ausbildung zum Fußball-Lehrer steht nicht mehr ganz oben auf seiner Prioritätenliste. Für die Regionalliga reicht ihm der A-Schein, den er seit letztem Jahr besitzt. Mit einem verschmitzten Grinsen erzählt er: „Und wen ich als Trainer mit dem Team aufsteige, dann muss mich der DFB für die 3. Liga zulassen. So sind die Regularien!“


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3055.htm


    Egal, ob Regen oder Schnee, Sechzig München olé!

    15.20 Uhr. Nach der ersten Kabinenansprache der Saison bat Daniel Bierofka sein Team zum ersten Training der Saison. Überwältigend! Der neue 1860-Cheftrainer und seine Mannschaft wurden von rund 500 Fans und mit Applaus in die neue Saison begleitet – und das trotz strömenden Regens: „Für die Jungs war das überragend“, so Biero.


    Vielen Dank, Löwen!

    Drei nicht dabei
    Bei der Einheit zum Auftakt fehlten drei seiner Jungs. Simon Seferings tritt nach einer Knie-OP (rechts) noch kürzer und wurde von Physiotherapeutin Christine Forster behandelt. Nono Koussou hatte sich bereits vor der Sommerpause einem operativen Eingriff unterzogen und trainierte individuell. Tobias Steer trat nach einem Muskelfaserriss, den er sich Ende der letzten Saison zugezogen hatte, ebenfalls noch kürzer.


    Der vorläufige Löwen-Kader im Überblick

    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3054.htm
     


    Die Löwen beginnen einen Neuanfang in der Regionalliga Bayern. Der Kader setzt sich vorwiegend aus Spielern der U19 und U21 zusammen. Mit Benjamin Kindsvater (Wacker Burghausen), Tobias Steer (SpVgg Landshut), Johann Hipper (FC Ismaning) und Sebastian Koch (SpVgg Unterhaching) stehen vier externe Zugänge zum Trainingsauftakt am 12. Juni 2017 fest.


    NEUZUGÄNGE
    Benjamin Kindsvater // Mittelfeld // SV Wacker Burghausen // 01.07.2017
    Tobias Steer // Angriff // SpVgg Landshut // 01.07.2017
    Johann Hipper // Tor // FC Ismaning // 01.07.2017
    Sebastian Koch // Abwehr // SpVgg Unterhaching // 01.07.2017
    Lukas Aigner // Abwehr // U21 1860 München // 01.07.2017
    Simon Seferings // Mittelfeld // U21 1860 München // 01.07.2017
    Lukas Genkinger // Mittelfeld // U21 1860 München // 01.07.2017
    Nicolas Andermatt // Mittelfeld // U21 1860 München // 01.07.2017
    Marco Hiller // Tor // U21 1860 München // 01.07.2017
    Mohamad Awata // Angriff // U21 1860 München // 01.07.2017
    Dennis Dressel // Mittelfeld // U19 1860 München // 01.07.2017
    György Hursan // Mittelfeld // U21 1860 München // 01.07.2017
    Martin Gambos // Mittelfeld // U19 1860 München // 01.07.2017
    Kilian Jakob // Abwehr // U21 1860 München // 01.07.2017
    Eric Weeger // Abwehr // U21 1860 München // 01.07.2017
    Christian Köppel // Abwehr // U21 1860 München // 01.07.2017
    Ugur Türk // Mittelfeld // U21 1860 München // 01.07.2017
    Felix Bachschmid // Angriff // U21 1860 München // 01.07.2017
    Kodjovi Koussou // Mittelfeld // U21 1860 München // 01.07.2017
    Steven Benda // Tor // U19 1860 München // 01.07.2017
    Lino Tempelmann // Mittelfeld // U19 1860 München // 01.07.2017


    ABGÄNGE
    Kristian Simon // Angriff // Ujpest Budapest
    Filip Stojkovic // Abwehr // Roter Stern Belgrad
    Marnon Busch // Abwehr // 1. FC Heidenheim (ausgeliehen Werder Bremen)
    Abdoulaye Ba // Abwehr // FC Porto (ausgeliehen)
    Kai Bülow // Abwehr // Karlsruher SC
    Lumor // Abwehr // SC Portimonense (ausgeliehen)
    Levent Aycicek // Mittelfeld // SV Werder Bremen (ausgeliehen)
    Victor Andrade // Angriff // Benfica Lissabon (ausgeliehen)


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3053.htm