TSV 1860 München

  • Eine eigene Amateur-Liga? 0

    1. Nein (0) 0%
    2. Keine Ahnung (0) 0%
    3. Ja (0) 0%

    Top-Bedingungen
    Tag zwei, Trainingseinheit zwei: Daniel Bierofka kommt mit einem Lächeln auf den Platz. Als er nach den Bedingungen in Obertraun gefragt wird, schwärmt er: „Wir sind das vierte Mal hier, denn es gibt super Plätze, wir können in Ruhe arbeiten und es gibt gutes Essen.“ Alles andere sei nebensächlich: „Schließlich sind wir zum Arbeiten hier, nicht zum Wellnessen.“


    Tempo & Frequenz
    Gesagt, getan. Auf dem Rasen stand am Dienstagvormittag neben Fußball die für Biero wichtige Säule Fitness im Fokus. Die erste Übung im Bereich Sprint-Ausdauer trieb Bieros Jungs gleich zu Beginn der Einheit die Schweißperlen auf die Stirn. In fünf Mal vier Sprints im Quadrat verlangte der Löwen-Cheftrainer Tempo und Frequenz.


    Ohne Rücksicht
    Insgesamt trainierte das 1860-Team über 90 Minuten, ohne nachzulassen. Und unabhängig davon, dass in den nächsten Tagen „zwei richtig gute Testspiele gegen Anif und Liefering“ auf dem Programm stehen. Denn Daniel Bierofka weiß: „Gerade am Samstag werden die Jungs wieder schwere Beine haben. Da müssen sie sich durchbeißen.“


    Tobias Steer läuft
    Lediglich Tobias Steer befindet sich nach einem Muskelfaserriss noch im Aufbautraining. Der Offensivspieler absolviert ein individuelles Programm.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3083.htm


    „Sind leider nicht handlungsfähig”
    Bierofka mit klaren Worten zu Transfers und in Richtung Reisingers


    https://www.tz.de/sport/1860-m…rt-reisinger-8435732.html


    TSV 1860 München – Die Entscheidung ist gefallen. Löwen-Coach Daniel Bierofka hat im Trainingslager den neuen Kapitän des TSV bekannt gegeben. Es handelt sich um einen alten Bekannten.

    Der Spielführer der Löwen in der kommenden Saison wird Felix Weber sein. Das bestätigte Daniel Bierofka am Dienstag Vormittag. Mit Weber fällt die Wahl auf einen Spieler, der schon seit frühen Jugendzeiten für den TSV spielt und seit ein paar Jahren eine feste Größe in der Reserve der Löwen ist.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…n-8435730.html?cmp=defrss


    Der TSV 1860 bestreitet im Rahmen des Trainingslagers in Obertraun ein Testspiel gegen den österreichischen Drittligisten USK Anif. Wir übertragen die Partie im Live-Stream. Mittwoch ab 17 Uhr.

    https://www.tz.de/sport/1860-m…m-8435644.html?cmp=defrss

  • Ticker: Ein Löwe muss verletzungsbedingt abreisen


    https://www.tz.de/sport/1860-m…-live-ticker-8432165.html


    Viele neue Gesichter bei 1860
    Kader im Check: Gestatten, wir sind die Mittelfeld-Löwen!


    https://www.tz.de/sport/1860-m…lfeld-loewen-8438598.html


    1860 bekommt grünes Licht: Sicherheitsbehörden und MVG haben schon zugestimmt, jetzt hat der Stadtrat die Rückkehr ins Grünwalder sein OK gegeben. Was das bedeutet – und was (noch) nicht.


    http://www.abendzeitung-muench…c0-a1ee-584dcab4e366.html

  • Der erste Test während des Trainingslagers in Obertauern gegen den Regionalliga-West-Meister USK Anif endete mit einem 3:0-Erfolg. Zehn Minuten vor der Pause reichten den Löwen, um alles klar zu machen. Den Torreigen eröffnete Nicholas Helmbrecht in der 31. Minute. Drei Minuten später erhöhte Nico Karger (34.). Den Schlusspunkt setzt Timo Gebhart mit einem an ihm verschuldeten Foulelfmeter (41.).


    Beim ersten Test während des Trainingslager in Obertraun musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Lucas Genkinger verzichten. Der Abwehrspieler war zuvor wegen Adduktorenproblemen bereits zurück nach München gereist. Gastspieler Lennart Siebdrat und A-Junioren-Torwart Tom Kretschmar kamen nicht zum Einsatz.
    Es dauerte bis zur 11. Minute, ehe die Löwen erstmals gefährlich vorm Tor von Anif auftauchten. Moritz Heinrich kam auf der linken Seite bis zur Grundlinie, seine Hereingabe setzte Nico Karger aus zehn Metern weit übers Tor. Nach einem Freistoß von rechts köpfte Jan Mauersberger übers Tor (17.). Im Gegenzug vergaben die Oberösterreicher die Riesenchance. Anstatt abzuspielen, dribbelte der Anifer Stürmer durch den Strafraum (12.). In der 18. Minute passte Heinrich auf Karger, der mit seinem Schuss am Torwart des Union-Sportklubs scheiterte. Auf der anderen Seite kam ein Anifer nach Querpass von rechts an der Strafraumkante frei zum Abschluss, schlenzte die Kugel knapp am rechten Winkel vorbei (19.). Nach einem Foul ging’s für Nono Koussou nicht mehr weiter. Für ihn kam Eric Weeger ins Spiel (24.). Heinrich scheiterte mit einem 14-Meter-Schuss aus halblinker Position am USK-Keeper (29.). Zwei Minuten später fiel die Führung für die Löwen. Mauersberger hatte den Ball auf die linke Seite gelupft, Kilian Jakob passte von der Grundlinie nach innen, wo Nicholas Helmbrecht aus fünf Metern zum 1:0 traf (31.). Nach einem Eckball von links durch Nico Andermatt stieg Karger am höchsten, traf per Kopf zum 2:0 (34.). Im Anschluss an eine Ecke wurde Timo Gebhart gefoult. Elfmeter! Der 28-Jährige lief selbst an, verwandelte sicher zum 3:0 (41.). Mit der Drei-Tore-Führung ging’s auch in die Pause.
    Trainer Bierofka schickte bis auf Weeger ein komplett neues Team nach der Pause auf den Platz. Testspieler Alexander Strobl gab dabei sein Debüt im Löwen-Tor. Der Österreicher aus Hallein war aber weitgehend beschäftigungslos. Aber auch die Sechzger hatten wenige Torraumszenen. Nach einem Freistoß mit links von rechts durch Christian Köppel kam Mohamad Awata frei an den Ball, köpfte die Kugel aber genau in die Arme des Torhüters (53.). Die Löwen waren zwar weiterhin spielbestimmend, aber nicht mehr so zielstrebig wie zum Ende der 1. Halbzeit. In der 78. Minute hatte auch mal Strobl was zu halten. Der 14-Meter-Schuss aus halbrechter Position aufs kurze Eck stellte ihn aber vor keine Probleme. Einsetzender Starkregen machte es den beiden Teams nicht leichter. In der 86. Minute traf Benjamin Kindsvater nur den Pfosten des langen Ecks. Aaron Bertzel, der nochmals für Weeger gekommen war, passte auf Felix Bachschmid. Der Stürmer setzte sich im Strafraum durch, scheiterte aber mit seinem Drehschuss am Torhüter (90.). Das war auch die letzte Aktion. Danach pfiff Schiedsrichter Christian Greinecker ab. Die Löwen blieben damit im sechsten Testspiel ohne Gegentor!
    Chefcoach Daniel Bierofka war insgesamt mit der Leistung zufrieden. „Die erste Viertelstunde hat es gedauert, bis wir die Trainingsbelastung aus den Knochen geschüttelt hatten. Danach haben wir richtig gut Fußball gespielt.“ Was der 38-Jährige jedoch bemängelte, war einmal mehr die Qualität im Abschluss. „Du musst schon vor der Pause fünf Tore machen. Und dann nochmals drei in der 2. Halbzeit. Das ist genau unser Problem. Wir spielen schnell und gut nach vorne, aber dann fehlt die letzte Konsequenz, obwohl wir zumindest in der 1. Halbzeit drei Tore erzielt haben.“ Der Gegner sei kein schlechter gewesen. „Anif hat letzten Samstag nur 1:4 gegen RB Salzburg verloren, also ist es sicher keine Pfeifenmannschaft.“ Ein Wermutstropfen war für die Löwen die Verletzung von Nono Koussou Mitte des ersten Durchgangs. „Das sah nicht gut aus“, so Bierofka. „Ich muss jetzt mal schauen, was die Physios sagen. Es könnte ein Innenband gerissen sein.“


    TESTSPIEL, 28.06.2017, 17 Uhr


    1860 München - USK Anif 3:0 (3:0)


    1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 31 Koussou (24., 2 Weeger), 22 Bertzel, 6 Mauersberger, 18 Jakob - 17 Wein, 10 Gebhart, 5 Andermatt - 27 Heinrich, 26 Karger, 23 Helmbrecht.


    1860, 2. Halbzeit: 40 Strobl - 2 Weeger (75., 22 Bertzel), 19 Aigner, 4 Weber, 11 Köppel - 28 Tempelmann - 16 Kindsvater, 21 Türk, 14 Dressel, 9 Bachschmid - 54 Awata.


    Tore: 1:0 Helmbrecht (31.), 2:0 Karger (34.), 3:0 Gebhart (41., Foulelfmeter).


    Gelbe Karte: - .


    Zuschauer: 400 Hauptplatz BSFZ Obertraun.


    Schiedsrichter: Christian Greinecker (Österreich).


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3088.htm


    Bildergalerie:


    http://www.tsv1860.de/de/Bildergalerie/2058.htm

  • Nun steht auch die Anstoßzeit für das Eröffnungsspiel der Regionalliga Bayern mit Löwen-Beteiligung fest. Anpfiff beim FC Memmingen ist am Donnerstag, 13. Juli, um 19 Uhr.


    Die Saison 2017/2018 wird mit der Partie FC Memmingen gegen den TSV 1860 München eröffnet. „Natürlich sind alle gespannt auf den ersten Auftritt der Löwen. Memmingen feiert zudem sein 110-jähriges Bestehen. Das wird ein großes Fußball-Fest vor ausverkauften Rängen“, erklärt Josef Janker, Spielleiter des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV).
    Der komplette Spielplan der Regionalliga Bayern wird am kommenden Sonntag, 2. Juli, 13 Uhr, veröffentlicht.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3090.htm


    Auslaufen für fast alle


    Für die Löwen stand nach dem 3:0-Sieg gegen USK Anif am Donnerstagvormittag eine regenerative Einheit auf dem Programm. Zuerst schnürten Kapitän Felix Weber & Co. die Laufschuhe. Im Anschluss daran ging es mit Fitness-Coach Ingo Seibert in den Kraftraum.


    Nico Andermatt radelt

    Nicht mit dabei: Nico Andermatt. Der Mittelfeldspieler trat im Kraftraum in die Pedale. Dem 21-Jährigen schmerzte der linke Oberschenkel nach einem Schlag. Beim Radeln konnte der Schweizer schon wieder lächeln. Wenn die medizinische Abteilung für das Nachmittagstraining grünes Licht gibt, ist er wieder dabei.


    Mario Petter macht mit

    Für eine kleine Gruppe ging es auch am Vormittag auf den Platz. Dabei durfte sich Probespieler Mario Petter präsentieren. Der Stürmer vom ATSV Stadl-Paura wurde in der zurückliegenden Saison in Österreichs Regionalliga Mitte mit 31 Treffern Torschützenkönig. Der 25-Jährige wird auch am Nachmittag, 16 Uhr, nochmal mit den Löwen trainieren.


    #Gemeinsam mit den Fans

    Traditionell treffen sich die Löwen und alle mitgereisten Fans zu einem gemütlichen, gemeinsamen Abend. Am Donnertag, 29. Juni 2017, ist es soweit: Dazu sind alle Sechzger in Obtraun ab 19.30 Uhr im Sportcafe des BFSZs herzlich willkommen.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3089.htm


    Die Löwen testen nach der Rückkehr aus dem Trainingslager bei der SpVgg Landshut. Anpfiff im ebm-papst Stadion ist am Mittwoch, 5. Juli 2017, 19 Uhr. Für den niederbayerischen Landesligisten ist es der Höhepunkt in der Saisonvorbereitung.

  • Der TSV 1860 München fixierte am Freitag die Engagements mit Kapitän Felix Weber, Jan Mauersberger und Nico Karger sowie den Neulöwen Timo Gebhart, Aaron Berzel, Daniel Wein und Benjamin Kindsvater schriftlich.


    „Wir wollen gewährleisten, dass Daniel Bierofka und sein Team, die Tag für Tag enorm viel investieren, die positive Weiterentwicklung unserer Mannschaft fortsetzen können. Vor diesem Hintergrund haben wir es ermöglicht, dass kurzfristig notwendige Verträge geschlossen werden konnten“, erklärt Markus Fauser.
    „Damit haben wir die Weichen gestellt mit dem Ziel, in den nächsten zwei Wochen eine Gesamtlösung für die KGaA zu finden“, so der Löwen-Geschäftsführer: „Das ist ein starkes Signal in Richtung unserer Sponsoren und potentieller Investoren, mit denen wir uns ebenso wie mit unseren Gesellschaftern in konstruktiven Gesprächen befinden.“
    Irritiert zeigt sich der 39-Jährige über die Preisgabe vertraulicher Informationen: „Alle Beteiligten sollten sich darüber im Klaren sein, dass positive Lösungen für 1860 nur in vertrauensvollen Gesprächen erreicht werden können“, sagt Markus Fauser.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3093.htm



    Auf dem Weg nach Hause stoppt der TSV 1860 in Salzburg und trifft in einem Testspiel auf den FC Liefering. Wir übertragen die Partie im Live-Stream.


    Anstoß der Partie ist um 14 Uhr, wir übertragen das Spiel in voller Länge hier im Live-Stream. Im Laufe des Samstagabends finden Sie auf unserem Portal dann ein Video mit den Highlights des Spiels zwischen dem TSV 1860 München und dem FC Liefering.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…-live-stream-8445860.html

  • Die Löwen kassierten bei der 0:1-Niederlage gegen den österreichischen Zweitligisten FC Liefering nicht nur die erste Niederlage in der Vorbereitung, sondern gleichzeitig das erste Gegentor. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, traf Kilian Jakob in der Schlussminute ins eigene Netz.


    Beim Test zum Abschluss des Trainingslager in Obertraun musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Lucas Genkinger (Adduktorenproblemen ) und Nono Koussou (Innenbandteilriss) verzichten. Beide waren bereits zurück nach München gefahren.
    Die erste gute Chance hatten die Österreicher durch einen leicht nach links versetzten 19-Meter-Freistoß. Doch Marco Hiller musste bei dem Schuss von Dominik Szoboszlal, der ungefähr einen Meter über den Querbalken ging, nicht eingreifen (11.). Zwei Minuten später traf Patson Daka mit seinem Abschluss nur das Außennetz (13.). Kurz danach setzte Sekou Koita freistehend die Kugel neben das Gehäuse (15.). Danach konnte sich die Löwen etwas vom Druck befreien, kamen in der 24. Minute zu ihrer ersten Möglichkeit, als der 15-Meter-Schuss von Nico Karger gerade noch zur Ecke abgelenkt wurde. Auf der anderen Seite erreichte Koita zwar eine Rechtsflanke im 1860-Strafraum, ließ den Ball aber zu weit vom Fuß springen, so dass Hiller zugreifen konnte (29.). Nach knapp einer halben Stunde zog Timo Gebhart aus 20 Metern ab, der Ball strich aber über die Querlatte (30.). In der 36. Minute startete Liefering einen Angriff über rechts, der Schrägschuss aufs kurze Eck aus 14 Metern wurde sichere Beute von Hiller. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. Waren die Salzburger die erste Hälfte der 1. Halbzeit überlegen, konnte sich das Bierofka-Team in der zweiten Hälfte vor der Pause leichte Vorteile erarbeiten.
    Erneut schickte Daniel Bierofka ein komplett anderes Team zur 2. Halbzeit aufs Feld. Gastspieler Alexander Strobl stand zwischen den Pfosten. Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Löwen die Riesenchance zur Führung, als nach Rechtsflanke von Felix Bachschmid sich Mohamad Awata am höchsten schraubte, jedoch die Kugel übers Tor köpfte (47.). Einen Freistoß von Maximilian Schuster aus dem rechten Halbfeld vors Tor geschlagen verlängerte ein Löwen-Spieler gefährlich mit dem Kopf. Der Ball ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei (55.). In der 61. Minute musste sich Strobl strecken, um den 16-Meter-Schuss von Alexander Schmidt aufs linke Eck um den Pfosten zu lenken. Im Gegenzug kam Moritz Heinrich auf der linken Seite bis zur Grundlinie, seine Hereingabe fand aber keinen Abnehmer (62.). Ein 19-Meter-Schuss von Heinrich strich in der 76. Minute über den Querbalken. Auf der anderen Seite köpfte Schmidt über das 1860-Tor (78.). Einen Freistoß von der linken Strafraumseite brachte Ugur Türk gefährlich nach innen, ein Lieferinger konnte jedoch am ersten Pfosten zur Ecke klären (85.). Kurz vor Schluss kassierten die Sechzger ihren ersten Gegentreffer in der Vorbereitung. Nach einem Angriff über die linke Seite wurde Kilian Jakob beim Klärungsversuch in der Mitte angeschossen. Von seinem Bein landete der Ball unglücklich im eigenen Netz (90.). Es war nach 629 Minuten das erste Gegentor. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Sebastian Gishammer die Partie ab.


    TESTSPIEL, 01.07.2017, 14 Uhr


    FC Liefering - 1860 München 1:0 (0:0)


    1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 10 Gebhart, 5 Andermatt, - 23 Helmbrecht, 16 Kindsvater - 26 Karger.
    1860, 2. Halbzeit: 40 Strobl - 28 Tempelmann, 19 Aigner, 22 Bertzel, 18 Jakob - 48 Gambos, 14 Dressel, 21 Türk - 9 Bachschmid, 27 Heinrich - 54 Awata.
    Tor: 1:0 Jakob (90., Eigentor).
    Gelbe Karte: - .
    Zuschauer: 400 Hauptplatz BSFZ Obertraun.
    Schiedsrichter: Sebastian Gishammer (Salzburg).


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3096.htm

    Nach dem Sturz in die Regionalliga tritt der TSV 1860 München in der Saison 2017/18 mit einer komplett neuen Mannschaft an. Wir zeigen den neuen Löwen-Kader.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…8-8447384.html?cmp=defrss

  • Der Start für die Löwen in die Saison 2017/2018 in der Regionalliga Bayern stand bereits zuvor fest. Am Donnerstag, 13. Juli 2017, 19 Uhr, bestreitet das Team von Trainer Daniel Bierofka das Eröffnungsspiel beim FC Memmingen.
    Das erste Heimspiel der Löwen findet am Freitag, 21. Juli 2017, 19 Uhr, statt. Gegner ist der SV Wacker Burghausen.


    Der Vorrundenspielplan der Löwen.


    1. Spieltag, 13.07.2017, 19 Uhr: FC Memmingen - 1860 München
    2. Spieltag, 21.07.2017, 19 Uhr: 1860 München - SV Wacker Burghausen
    3. Spieltag, 26.07.2017, 19 Uhr: TSV Buchbach - 1860 München
    4. Spieltag, 29.07.2017, 14 Uhr: 1860 München - 1860 Rosenheim
    5. Spieltag, 05.08.2017, 14 Uhr: SV Schalding-Heining - 1860 München
    6. Spieltag, 16.08.2017, 14 Uhr: 1860 München - 1. FC Nürnberg II
    7. Spieltag, 18.08.2017, 19 Uhr: 1860 München - FV Illertissen
    8. Spieltag, 25.08. 2017, 18.30 Uhr: SV Seligenporten - 1860 München
    9. Spieltag, 02.09.2017, 14 Uhr: 1860 München - FC Ingolstadt II
    10. Spieltag, 09.09.2017, 14 Uhr: VfR Garching - 1860 München
    11. Spieltag, 16.09.2017, 14 Uhr: 1860 München - SpVgg Greuther Fürth II
    12. Spieltag, 23.09.2017, 14 Uhr: FC Unterföhring - 1860 München
    13. Spieltag, 30.09.2017, 14 Uhr: 1860 München - 1. FC Schweinfurt 05
    14. Spieltag, 03.10.2017, 14 Uhr: VfB Eichstätt - 1860 München
    15. Spieltag, 07.10.2017, 14 Uhr: 1860 München - FC Pipinsried
    16. Spieltag, 14.10.2017, 14 Uhr: FC Augsburg II - 1860 München
    17. Spieltag, 22.10.2017, 15 Uhr: 1860 München - FC Bayern München II
    18. Spieltag, spielfrei 1860 München


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3097.htm

  • Der TSV München von 1860 e.V. sorgt für Verstärkung im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ). Jürgen Jung kehrt zu den Löwen zurück und wird die sportliche Leitung für den e.V. im NLZ übernehmen. Zudem unterstützt er die 1. Mannschaft von Daniel Bierofka als Chefscout.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3103.htm


    Termine:


    05.07.2017, 19:00, Freundschaftspiel bei der SpVgg Landshut (ebmpapst-Stadion, Sandnerstraße 7 84034 Landshut


    06.07.2017, 19:00, Freundschaftspiel bei SE Freising (Stadion Savoyer Au, Roider-Jackl-Weg 4, 85356 Freising)


    08.07.2017, 17:00, Freundschaftspiel gegen SV Heimstetten (Glück-Auf-Stadion, Miesleuthenweg 62, 94249 Bodenmais)


    und dann


    [IMG:https://abload.de/img/19598947_163194782016dezbk.jpg]


  • Der TSV 1860 bestreitet am Mittwochabend ein Testspiel der bei der SpVgg Landshut. Das Duell der Löwen mit dem Sechstligisten zeigen wir in voller Länge im Live-Stream.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…m-8456754.html?cmp=defrss


    Bieros Jungs legen los

    Nach den intensiven Trainingstagen in Obertraun gönnte Daniel Bierofka seinem Team zweieinhalb freie Tage. Dienstag, 14 Uhr, starteten Bieros Jungs wieder durch. Die letzte Woche der Saisonvorbereitung hat es noch einmal in sich – auf dem Programm stehen drei Testspiele gegen Landshut, Freising und die Generalprobe gegen den SV Heimstetten in Bodenmais.


    ALTE LIEBE, NEUES TRIKOT.

    Nur Behandlung

    Dabei muss der 38-Jährige nach wie vor auf folgende Spieler verzichten: Nono Koussou (Innenbandteilriss), Simon Seferings (Knie-OP), Johann Hipper (Meniskus-OP) und Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk). Für alle vier steht aktuell nur Behandlung auf dem Programm, weshalb die Physiotherapeuten Christine Forster, Tobias Adams und Nick Wurian alle Hände voll zu tun haben.


    Auf einem guten Weg
    Bereits einen Schritt weiter sind Lucas Genkinger (Adduktorenprobleme) und György Hursan (Leistenprobleme). Die beiden wurden behandelt und absolvierten ein individuelles Programm. Hursan soll am Mittwoch bereits wieder mit dem Lauftraining beginnen.


    Pause für Tobias Steer
    Tobias Steer
    befindet sich nach seinem Muskelfaserriss (Oberschenkel) immer noch im Aufbautraining. Am Dienstag schnürte der Stürmer allerdings nicht die Laufschuhe. Stattdessen ging es zum Kontrollbesuch zum Arzt.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3104.htm

  • Die Löwen kamen im drittletzten Testspiel vor dem Ligastart gegen die SpVgg Landshut nicht über ein 2:2 hinaus. Nico Karger traf per Foulelfmeter zur Führung (8.), die Christian Steffel noch vor der Pause ausglich (41.). Lukas Winterling brachte die Niederbayern in der 72. Minute sogar in Führung. Lukas Aigner traf lediglich zum Ausgleich (79.).


    Beim Test gegen die SpVgg Landshut musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Lucas Genkinger (Adduktorenproblemen ), Nono Koussou (Innenbandteilriss), Simon Seferings (Knie-OP), Johann Hipper (Meniskus-OP), Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), György Hursan (Leistenprobleme), Tobias Steer (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Timo Gebhart (muskuläre Probleme).
    Die erste gute Torszene hatten überraschenderweise die Landshuter. Asllan Shalaj hatte aus 18 Metern abgezogen, traf aber nur das linke Außennetz (2.). Nach einer Rechtsflanke von Daniel Wein kam Nico Karger im Strafraum zu Fall (7.). Schiedsrichter Thomas Berg zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte lief selbst an, traf zum 1:0 ins linke untere Eck (8.). Felix Weber stieg in der 13. Minute nach einem Eckball von links durch Nico Andermatt am höchsten, traf per Kopf aber nur die Querlatte. Marco Hiller musste nach einem 16-Meter-Schuss von Christian Steffel aus der Drehung das erste Mal eingreifen, hielt die Kugel sicher fest (22.). Ein Kopfball von Jan Mauersberger nach Flanke von Nicholas Helmbrecht fehlte die Power, um Michael Förster im Tor der Niederbayern vor ernsthafte Probleme zu stellen (26.). Eine Freistoßflanke von Andermatt aus dem rechten Halbfeld erreichte Felix Weber am zweiten Pfosten, sein Kopfball aus spitzem Winkel wurde jedoch sichere Beute von Förster (29.). Aaron Berzel köpfte nach Ecke von links durch Ugur Türk rechts am Pfosten vorbei (33.). Glück hatten die Löwen nach einem gefährlich von Shalaj aus dem Zentrum an den rechten Pfosten geschlagenen Freistoß, in den Marcus Plomer und Lukas Winterling hineinsprinteten. Plomer brachte zwar den Fuß an den Ball, aber Hiller wehrte reaktionsschnell ab (38.). Zwei Minute später setzte ein 23-Meter-Freistoß von Fabian Laubner von links mit rechts getreten auf der Oberkante der Latte auf (40.). Aller guten Dinge waren für die Landshuter drei: Denn kurz danach lag der Ball im 1860-Tor. Eine Hereingabe von rechts verlängerte Christian Steffel am Torraum zum 1:1 ins Löwen-Netz (41.). Mit diesem Ergebnis und einem alles andere als zufriedenen Trainer Daniel Bierofka ging es in die Pause.
    Bis auf Torhüter Hiller kam eine komplett andere Mannschaft aus der Kabine. Ein mustergültigen Angriff zeigten die Löwen in der 55. Minute. Lino Tempelmann hatte rechts in die Tiefe gespielt, Felix Bachschmid ging bis zur Grundlinie, flankte zurück auf Dennis Dressel, der mit seinem Schuss aufs lange Eck an dem eingewechselten Torhüter Johannes Huber scheiterte. Kurz danach setzte Lukas Aigner am zweiten Pfosten einen Kopfball knapp über das Landshuter Tor (56.). Auf der anderen Seite konnte der Schuss von Steffel halblinks im Strafraum gerade noch zur Ecke abgelenkt werden (58.). In der 72. Minute erzielten die Gastgeber sogar die Führung. Nach einem von Shalaj vors Tor gechipten Freistoß verlängerte Lukas den Ball per Kopf zum 2:1 ins Löwen-Tor (72.). Ein Acht-Meter-Schuss von Moritz Heinrich aus halblinker Position lenkte ein Landshuter Spieler gerade noch am linken Pfosten vorbei (74.). Nach einem weiten Ball von Martin Gambos kam Felix Bachschmid halbrechts aus zwölf Metern zum Abschluss, sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke geblockt (78.). Diese brachte Lino Tempelmannn von rechts nach innen, Aigner am zweiten Pfosten war mit dem Kopf zur Stelle, traf zum 2:2 (79.). Wenig später verpasste Bachschmid eine Hereingabe von Christian Köppel am zweiten Pfosten nur knapp (81.). In der 84. Minute scheiterte Heinrich mit einem Zwölf-Meter-Schuss an Huber, der per Fuß abwehrte. Auf der anderen Seite zielte Maximilian Maier von der Strafraumkante nur knapp am rechten Pfosten vorbei (86.). So blieb es beim 2:2.
    Löwen-Trainer Daniel Bierofka hielt sich mit Kritik zurück. „Man hat gemerkt, dass wir müde sind. Aber das ist normal in der Vorbereitung. Wichtig ist, dass die Jungs beim Ligastart so fit sind, um 90 Minuten marschieren zu können.“ Das Ergebnis sei für ihn ohnehin sekundär. „Testspiele sind wichtig, um zu sehen, wo es noch hapert. Diese Woche mit den drei Spielen ist nochmals hart. Vor dem Auftakt in Memmingen werden wir dann komplett herunterfahren, um frisch in die Saison zu gehen.“ Vor dem Spiel gegen Freising am Donnerstag strich der 38-Jährige zudem das Vormittagstraining.


    TESTSPIEL, 05.07.2017, 19 Uhr


    SpVgg Landshut - 1860 München 2:2 (1:1)


    1860, 1. Halbzeit: 1 Hiller - 17 Wein, 4 Weber, 6 Mauersberger, 18 Jakob - 22 Berzel - 21 Türk, 5 Andermatt - 16 Kindsvater, 23 Helmbrecht - 26 Karger.
    1860, 2. Halbzeit: 1 Hiller - 2 Weeger, 3 Siebdraht, 19 Aigner, 11 Köppel - 28 Tempelmann - 48 Gambos, 14 Dressel - 9 Bachschmid, 10 Falahen, 27 Heinrich.


    Tore: 0:1 Karger (8., Foulelfmeter), 1:1 Steffel (41.), 2:1 Winterling (72.), 2:2 Aigner (79.).


    Gelbe Karte: - Berzel.


    Zuschauer: 2.200 im ebmpapst-Stadion in Landshut.


    Schiedsrichter: Thomas Berg (Ergolding).


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3109.htm

  • Die Löwen gewannen den vorletzten Test vor dem Ligastart bei Landesligist Eintracht Freising mit 4:0. Felix Bachschmid per Doppelpack (8. und 30.) sowie Daniel Wein (28.) sorgten für ein 3:0 zur Pause. Benjamin Kindsvater traf kurz vor Abpfiff zum Endstand vor 3.000 Zuschauern (85.).

    Beim Test gegen den Sportclub Eintracht Freising musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Lucas Genkinger (Adduktorenproblemen ), Nono Koussou (Innenbandteilriss), Simon Seferings (Knie-OP), Johann Hipper (Meniskus-OP), Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), György Hursan (Leistenprobleme), Moritz Heinrich (muskuläre Probleme) und Tobias Steer (Muskelfaserriss im Oberschenkel).
    Daniel Bierofka hatte nach dem 2:2 am Vortag bei der SpVgg Landshut, bei dem die Löwen recht müde wirkten, das Vormittagstraining kurzerhand gestrichen. Diese Maßnahme sollte sich bezahlt machen. Im 1860-Tor stand diesmal Gastspieler Alexander Strobl. Ebenso war Timo Gebhart nach muskulären Problemen wieder dabei. In der 7. Minute der erste gefährliche Angriff der Sechzger. Eric Weeger und Nicholas Helmbrecht spielten auf der rechten Seite Doppelpass, jedoch verpasste Nico Karger am Elfmeterpunkt die Hereingabe von Helmbrecht (7.). Eine Minute später lag der Ball im Netz. Felix Bachschmid hatte einen Fehler von Keeper und Ex-Löwe Stefan Wachenheim genutzt, brauchte nur noch ins verwaiste Tor zum 1:0 einzuschieben (8.). Auf der anderen Seite rettete Strobl gegen SEF-Stürmer Joseph James (10.). Wenig später kam Andreas Hohlenburger am linken Strafraumeck zum Abschluss, sein Schuss ging aber deutlich am langen Eck des 1860-Tores vorbei (16.). Im Gegenzug drehte sich Christian Köppel am Elfmeterpunkt um seinen Gegenspieler, kam ungehindert zum Schuss, zielte aber neben den linken Pfosten (17.). In der 23. Minute flankte Helmbrecht von rechts mit links, Bachschmid setzte am ersten Pfosten per Flugkopfball die Hereingabe über den Querbalken. Nach einer Rechtsflanke der Freisinger klärte Eric Weegner vor James die Kugel übers eigene Tor (25.). Nach einem weiten Ball drang Daniel Wein über die rechte Seite in den Strafraum ein, traf zum 2:0 ins lange Eck (28.). Artistisch setzte Timo Gebhart eine Hereingabe von rechts durch Helmbrecht per Seitfallzieher an die Unterkante der Latte. Der Abpraller kam zu Bachschmid, der freistehend zum 3:0 einschob (30.). Per Grätsche verhinderte Felix Weber im letzten Moment einen Schussversuch von James (32.). In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit setzte Philipp Urban einen 19-Meter-Freistoß aus halblinker Position in die Löwen-Mauer. Danach schickte Schiedsrichter Pantelis Gitopoulos die beiden Teams in die Kabine.
    Bis auf Torhüter Strobl wechselte Trainer Bierofka komplett durch. In der 52. Minute hatten die Löwen die Riesenchance aufs 4:0, aber das Zuspiel von Ugur Türk auf Benjamin Kindsvater, der nur noch hätte einschieben müssen, geriet zu scharf. Nach einer Ecke von Nico Andermatt tauchte Wachenheim unter dem Ball durch, Aaron Berzel kam zum Kopfball, konnte die Kugel aber nicht aufs verwaiste Tor drücken (56.). Eine Hereingabe von rechts durch Kilian Jakob wollte Ugur Türk direkt aus der Luft nehmen, traf den Ball nicht voll. Anschließend scheiterte Dennis Dressel mit dem Versuch eines Fallrückziehers aus acht Metern (65.). Mohamad Awata setzte in der 67. Minute per Kopf eine Flanke von Kindsvater am ersten Pfosten knapp über die Querstange. Genau in die Arme von Wachenheim köpfte Awata in der 77. Minute eine Linksflanke von Kindsvater - eine hundertprozentige Möglichkeit! Andermatt prüfte mit einem 20-Meter-Freistoß aufs linke Kreuzeck den kurz zuvor eingewechselten Keeper Sebastian Minich (82.). Auch Awata scheiterte mit einem Drehschuss von der Strafraumkante am Schlussmann der Freisinger (83.). Im Anschluss an eine Ecke kam Martin Gambos zum Schuss. Der Ball prallte an den Pfosten, sprang zu Kindsvater, der zum 4:0 einschob (85.). Unterm Strich war die 2. Halbzeit etwas zäh, zumal klare Chancen leichtfertig vergeben wurden. Aber im Vergleich zum Vortag gegen Landshut wirkten die Löwen wesentlich frischer. Gewinner des Tests war Doppeltorschütze Bachschmid, der im Zentrum zeigte, dass er dort wesentlich wertvoller als auf der rechten Außenbahn ist.
    Eine Selfie-Session von 20 Minuten mit den Fans ließ Daniel Bierofka in Freising bereitwillig über sich ergehen, bevor der das Spiel analysieren konnte. „In der 1. Halbzeit haben wir uns gut bewegt, waren etwas frischer als gestern. Nach einiger Zeit hatten wir die schweren Beine rausgelaufen“, so der 38-Jährige, der erneut die Chancenverwertung bemängelte. „Das eine oder andere Tor hätten wir mehr machen müssen. Die 2. Halbzeit war etwas schwächer. Das lag aber auch daran, dass wir wieder komplett gewechselt haben.“ Beide Löwen-Teams hätten sich „gut gewehrt, obwohl wir viel trainiert haben“. In diesem Zusammenhang sprach der Löwen-Coach von mentaler Müdigkeit und fehlender Frische. „Dabei kommen dann Spiele wie gestern raus. Entscheidend ist letztlich, dass wir gegen Memmingen topfit sind.“ Erneut hätte sein Team sich relativ viele Torchancen erspielt. „Nur fehlt noch ein bisschen die Konsequenz im Abschluss. Im Training arbeiten wir an solchen Details, sprechen die Fehler an.“


    TESTSPIEL, 06.07.2017, 19 Uhr


    SE Freising- 1860 München 0:4 (0:3)


    1860, 1. Halbzeit: 40 Strobl - 2 Weeger, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 28 Tempelmann, 10 Gebhart - 23 Helmbrecht, 26 Karger - 9 Bachschmid.
    1860, 2. Halbzeit: 40 Strobl - 22 Berzel, 20 Siebdrat, 19 Aigner, 18 Jakob - 5 Andermatt - 14 Dressel, 21 Türk - 16 Kindsvater, 48 Gambos - 54 Awata.
    Tore: 0:1 Bachschmid (8.), 0:2 Wein (28.), 0:3 Bachschmid (30.), 0:4 Kindsvater (85.).
    Gelbe Karten: Zeka -.
    Zuschauer: 3.000 im Stadion Savoyer Au in Freising.
    Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (Taufkirchen).


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3112.htm


    Gute Nachricht für alle Löwen-Fans, die kein Ticket für das Auftaktspiel der Regionalliga Bayern beim FC Memmingen am Donnerstag, 13. Juli 2017, ergattern konnten: SPORT1 überträgt die ausverkaufte Partie ab 18.30 Uhr live.

    Bundesweit können die Zuschauer verfolgen, wie sich das neu formierte Team von Löwen-Trainer Daniel Bierofka beim Auftakt im Allgäu schlägt. Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr. Ab 18.30 Uhr ist SPORT1 mit Moderatorin Nele Schenker und Kommentator Oliver Forster live in der mit 5.000 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllten Memminger Arena dabei.
    „Die Livespiele ergänzen in der Regionalliga Bayern perfekt unsere Berichterstattung bei BFV.TV“, sagt Dr. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes. „Der Auftakt in Bayern mit dem Neustart der Löwen beim FC Memmingen ist natürlich ein richtiger Kracher.“ Koch begrüßt es, dass SPORT1 als Plattform für die Vierte Liga bis 2021 erhalten bleibt. „Die Regionalliga schreibt ihre eigenen Geschichten - von Schalding-Heining, Buchbach oder Memmingen bis nach Flensburg. Die TV-Quoten der letzten Jahre zeigen, dass dieses Angebot von den Fußball-Fans sehr gut angenommen wird.“
    Auf dem neuen Programmplatz am Montagabend, auf dem zuletzt die 2. Bundesliga übertragen wurde, wird SPORT1 LIVE zukünftig im TV, Online und Mobile von der „Königsklasse der Amateure“ berichten.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3110.htm


    Bestätigt: Erster Verein wechselt wegen 1860 das Stadion


    Als erster Verein trägt jetzt der Regionalliga-Aufsteiger VfB Eichstätt den außergewöhnlichen Umständen Rechnung. Die 2100 Plätze im eigenen Liqui-Moly-Stadion sind nicht genug. Für das Heimspiel am 3. Oktober gegen die Sechzger wird der Klub ins rund 30 Kilometer entfernte Ingolstadt umziehen. Das bestätigte der Spielleiter des Bayerischen Fußballverbandes, Josef Janker, am Mittwoch.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…h-ingolstadt-8461895.html


    Bei den Löwen stehen schon vor dem ersten Anpfiff in der Regionalliga wichtige Entscheidungen an. Möglicherweise kommen die Antworten schon an diesem Freitag auf den Tisch.

    https://www.tz.de/sport/1860-m…n-8464678.html?cmp=defrss


    Die vier Baustellen der Löwen – und wie es vorangeht


    https://www.tz.de/sport/1860-m…es-vorangeht-8462654.html


    Endlich! Termin für Löwen-Mitgliederversammlung steht


    Allerdings setzte sich die Überzeugung durch, nun doch den übernächsten Sonntag anzupeilen (23. Juli, ab 10 Uhr,


    https://www.tz.de/sport/1860-m…enchen-steht-8460408.html





  • Der TSV 1860 München hat sich eine Woche vor dem Saisonstart in der Regionalliga Bayern noch einmal verstärkt und die bisher offenen Wunschpositionen von Cheftrainer Daniel Bierofka besetzt. Sascha Mölders bleibt ein Löwe und unterzeichnete am Freitagmittag für ein Jahr an der Grünwalder Straße. Zudem erhält Torhüter Alexander Strobl einen Vertrag bis 2018.

    „Es freut mich sehr, dass Markus Fauser die beiden Verpflichtungen ermöglicht hat. Damit konnten wir diese beiden Schlüsselpositionen sehr gut besetzen“, so Daniel Bierofka. Die Qualitäten des 32-jährigen Stürmers weiß er bestens einzuschätzen: „Sascha ist torgefährlich und ein Typ, der eine Mannschaft mitreißen kann. Zudem wird er unserer jungen Mannschaft mit seiner langjährigen Erfahrung im Profi-Fußball gut tun.“ Sascha Mölders spielt seit Januar 2016 im Löwen-Trikot. Der Angreifer, der vom FC Augsburg kam, lief seither 35 Mal in der Zweiten Liga auf und erzielte dabei sieben Treffer (fünf Assists).
    Ebenfalls überzeugen konnte der österreichische Keeper. Alexander Strobl stand seit Januar 2017 beim TSV Buchbach zwischen den Pfosten und hatte entscheidenden Anteil am Klassenerhalt des Regionalliga-Teams (elf Spiele, ein Tor). „Seit er bei uns trainiert, hat sich Alex mit einer guten Mentalität präsentiert und mit seinen Leistungen für die Aufgabe empfohlen“, sagt der 1860-Cheftrainer über den 24-jährigen Halleiner, der bei Red Bull Salzburg ausgebildet wurde.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3114.htm


    Live-Stream: Trikot-Vorstellung und 1860-Generalprobe gegen Heimstetten


    Samstag ab 17 Uhr


    https://www.tz.de/sport/1860-m…n-8465500.html?cmp=defrss



    [IMG:https://abload.de/img/19800746_84689501880637bvv.png]

  • Die Löwen sind gut gerüstet für den Ligastart am 13. Juli in Memmingen. Bei der Generalprobe in Bodenmais besiegte das Team von Trainer Daniel Bierofka den SV Heimstetten mit 4:0. Alle Tore fielen vor der Pause. Jan Mauersberger hatte die Sechzger in Führung gebracht (15.), Benjamin Kindsvater erhöhte auf 2:0 (29.). Sascha Mölders und Nico Karger trafen innerhalb von einer Minute zum Endstand (43. und 44.).


    Beim Test in Bodenmais gegen den SV Heimstetten musste Löwen-Chefcoach Daniel Bierofka auf Nono Koussou (Innenbandteilriss), Simon Seferings (Knie-OP), Johann Hipper (Meniskus-OP), Sebastian Koch (Verletzung am Sprunggelenk), György Hursan (Leistenprobleme) und Tobias Steer (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten. Erstmals war Sascha Mölders dabei, der tags zuvor einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterschrieben hatte.
    Die Löwen in ihren neuen Trikots, die optisch an die Dressen aus der Meistersaison 1966 erinnern, machten von Anfang an mächtig Druck, attackierten den Bayernligisten früh. In der 5. Minute musste SVH-Torhüter Kevin Pradl vor dem steil gehenden Sascha Mölders klären. Auf der anderen Seite ging ein 18-Meter-Schlenzer von Lukas Riglewski nur knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 10. Minute kam Nico Karger halbrechts nach Pass von Nico Andermatt im Strafraum vollkommen frei zum Abschluss, schoss die Kugel aber weit übers Gehäuse. Das hätte eigentlich die Führung sein müssen! Im Anschluss an den ersten Eckball fiel das 1:0 für die Löwen. Andermatt hatte von links geflankt, Timo Gebhart legte per Kopf auf Jan Mauersberger ab, der halblinks aus neun Metern ins Tor der Heimstetter traf (15.). Mitte der 1. Halbzeit folgte bei tropischer Witterung die obligatorische Trinkpause. An der Dominanz der Löwen änderte sich nichts. Nach einem Angriff über die rechte Seite legte Julian Jakob für Benjamin Kindsvater auf, der aus 14 Metern den Ball zum 2:0 versenkte (29.). Nach einem Solo über links passte Gebhart in die Mitte, der Schuss von Jakob landete am Pfosten. Anschließend setzte Sascha Mölders nach, erreichte den zurückspringenden Ball am Torraum aber nur mit der Pieke, setzte ihn über die Querlatte (36.). Nach einer Andermatt-Ecke von links köpfte Mauersberger die Kugel am kurzen Pfosten vorbei (39.). In der 43. Minute traf auch Mölders, der frei vor Pradl auftauchte und den Ball aus elf Metern zum 3:0 überlegen ins linken Eck schob (43.). Zwar zeigte der Linienrichter Abseits an, doch Schiedsrichter Fabian Kilger überstimmte seinen Assistenten, gab den Treffer. Nur wenige Sekunden später erhöhte Nico Karger auf 4:0. Der Stürmer traf aus halblinker Position ins kurze Eck (44.). Mit dem Vier-Tore-Vorsprung ging’s auch in die Kabine.
    Zur 2. Halbzeit brachte Trainer Daniel Bierofka - anders als bei den vorhergehenden Test - keine komplett neue Mannschaft aufs Spielfeld, sondern nahm lediglich vier Wechsel vor. Kurz danach dribbelte sich Gebhart über die rechte Seite in den SVH-Strafraum, konnte aber gerade noch von Rene Schäfer und Daniel Wellmann am Pass auf den im Fünfmeterraum lauernden Mölders gehindert werden (49.). Ansonsten war der Bayernligist im zweiten Durchgang besser im Spiel. Nach sieben weiteren Wechseln (63.) dauerte es, bis die Sechzger wieder ihren Rhythmus gefunden hatten. In der 74. Minute bediente Lino Tempelmann halbrechts Felix Bachschmid, dessen 15-Meter-Schuss wehrte Pradl mit dem Fuß ab. Nach einem Sprint von Nicholas Helmbrecht über die linke Flanke brachte der Angreifer den Ball noch vor der Außenlinie in die Mitte, jedoch wurde der Kopfball von Bachschmid am kurzen Pfosten zur Ecke geblockt (83.). In der 87. Minute fischte Pradl erst einen Schuss von Helmbrecht aus dem kurzen Eck, der anschließende Nachschuss von Martin Gambos von der Strafraumkante lenkte der SVH-Keeper über die Querlatte. So blieb es beim 4:0 in einer Partie, in der die Löwen nur in den ersten 45 Minuten überzeugen konnten.
    Gefühlt wollte jeder der 1.860 Zuschauer in Bodenmais ein Selfie mit dem Cheftrainer der Löwen. „Ich habe aufgehört, Selfies zu zählen“, erklärte Daniel Bierofka, der das Procedere geduldig über sich ergehen ließ, bevor er zu der Spielanalyse kam. „Mit der 1. Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir haben ausgezeichnet rochiert, gut nach vorne gespielt und uns viele Chancen erarbeitet.“ Das Team habe „viele Dinge umgesetzt, an denen wir die letzten Wochen gearbeitet haben“. Aufgrund der kurzen Vorbereitung will der 38-Jährige die ersten Liga-Spiele noch zum Einspielen nutzen. „Ich hätte gerne mehr Zeit gehabt. Es wird zwei, drei Spiele dauern, bis wir im Rhythmus sind. Deshalb müssen wir gegen Memmingen über den Biss kommen.“ Für Bierofka ist Sascha Mölders, der gestern seinen Vertrag unterschrieben hat und in Bodenmais erstmals zum Einsatz kam, ein wichtiger Faktor im Team. „Sascha bringt das letzte Fünkchen mehr Qualität im letzten Spieldrittel mit. Außerdem hilft er der jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung. Es war wichtig, dass er vor dem Saisonstart wenigstens ein Spiel mit den Jungs absolviert hat.“ Ansonsten war der Löwen-Coach mit der Vorbereitung zufrieden. „Es ging darum, unser System einzuüben und die Fitness-Grundlagen zu schaffen. Die Spieler sind gut durchgekommen. Wir haben wenige Verletzte. Natürlich ist der Ausfall von Nono Koussou schade. Aber es bleiben mir immer noch über 20 Feldspieler. Ich habe jetzt die Qual der Wahl.“


    TESTSPIEL, 08.07.2017, 17 Uhr


    1860 München - SV Heimstetten 4:0 (4:0)


    1860: 1 Hiller - 26 Jakob, 4 Weber, 6 Mauersberger, 11 Köppel - 17 Wein - 5 Andermatt, 10 Gebhart, - 16 Kindsvater, 9 Mölders, 18 Karger.
    Ersatz: 40 Strobl - 2 Weeger, 7 Awata, 14 Siebdrat, 15 Gambos, 19 Aigner, 21 Türk, 22 Berzel, 23 Helmbrecht, 25 Genkinger, 27 Heinrich, 28 Tempelmann, 33 Bachschmid.


    Wechsel: Strobl für Hiller (46.), Tempelmann für Wein (46.), Berzel für Weber (46.), Helmbrecht für Karger (46.), Weeger für Köppel (63.), Bachschmid für Kindsvater (63.), Awata für Mölders (63.), Siebdrat für Jakob (63.) , Gambos für Gebhart (63.), Türk für Andermatt (63.), Aigner für Mauersberger (63.).


    Tore: 1:0 Mauersberger (15.), 2:0 Kindsvater (29.), 3:0 Mölders (43.), 4:0 Karger (44.).
    Gelbe Karten: -.


    Zuschauer: 1.860 im Glück-Auf-Stadion, in Bodenmais.


    Schiedsrichter: Fabian Kilger; Assistenten: Jakob Putz, Christoph Gastinger.


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3117.htm


    Bildergalerie:


    http://www.tsv1860.de/de/Bildergalerie/2062.htm


    Mit einem standesgemäßen Sieg haben die Löwen die Testspiel-Phase abgeschlossen. Nach dem Abpfiff äußert sich Trainer Daniel Bierofka zum neuen Team und den Erwartungen für die Saison.


    https://www.tz.de/sport/1860-m…-neue-saison-8468918.html


    Das neue Löwentrikot


    http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3116.htm