Weltweiter Boom bei Sportwetten

Und dieses Jahr konnten Millionen Amerikaner nicht nur beim Spiel mitfiebern, sondern zum ersten Mal auch legal Sportwetten abschließen. Und es wurde nicht nur gewettet, wie das Spiel ausgehen würde. Nein, es wurden Wetten über einfach alles abgeschlossen. So zum Beispiel darüber, wie lange das Singen der Nationalhymne dauern würde. Aber was erklärt die absolute Begeisterung so vieler Menschen für das Abschließen von Wetten bei sportlichen Großereignissen?


Sportwetten Anbieter schießen wie Pilze aus dem Boden


Nicht nur in Amerika sondern auch in Deutschland erlebt der Wettmarkt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Die hohe Begeisterung für diese Form des Glücksspiels wird bei vielen Menschen durch verschiedene Faktoren hervorgerufen. So bereiten Sportwetten nicht nur Spaß und sorgen für noch mehr Spannung, sondern sie stellen zudem einen Geldgewinn in Aussicht. Durch die vielen Onlineanbieter können Sportwetten heutzutage bequem von Zuhause aus abgeschlossen werden, so dass man keine langen Fahrtwege mehr in Kauf nehmen muss um zu einem Buchmacher zu gelangen.


Wetten einfach, schnell und unkompliziert abschließen


Das Erfolgsprinzip der Sportwetten ist simpel: Es gibt im Grunde nichts, auf dass man nicht wetten kann. So haben Anbieter von Sportwetten ihre Angebote in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und verfeinert, wobei die meisten ihre Wetten online anbieten. Aber nicht nur die unzähligen Möglichkeiten, sondern auch die simple Handhabung bei Sportwetten, haben dazu beigetragen, dass viele Sportfans mittlerweile auf den Ausgang ihrer Lieblingsturniere tippen. Die Platzierungen der Wetten sind extrem einfach, denn die Plattformen der Anbieter sind selbsterklärend. Auch die Zahlungssysteme sind in den letzten Jahren wesentlich sicherer geworden. Elektronische Bezahlsysteme wie zum Beispiel Paypal werden vor allem von den jüngeren Wettliebhabern geschätzt.


Man muss jedoch beachten, dass man in der Regel für die Auszahlung eines Gewinnes dieselbe Option wählen muss, wie für die Einzahlung. Diese Regel soll die Gefahr eines möglichen Betrugs für die Wettanbieter minimieren.


Sportwetten, die heute durch den technologischen Fortschritt weltweit verbreitet und für jedermann einfach zugänglich sind, haben ihren Ursprung in Traditionen, die Jahrtausende zurückliegen.


Die lange Geschichte des Glücksspiels


Die Geschichte der Sportwetten ist – wie könnte es anders sein – eng verknüpft mit der Entwicklung sportlicher Wettkämpfe. Bereits aus dem Jahr 676 v.Chr. existieren erste offizielle Aufzeichnungen der alten Griechen, die bei den 23.Olympischen Spielen auf den Ausgang der Wettkämpfe setzten. Diese Tradition wurde von den Römern bei ihrem Aufstieg übernommen. Diese setzten im Circus Maximus sogar bereits auf den Gewinner von Streitwagenrennen.


Im 18. Jahrhundert erlebten Sportwetten schließlich ihren großen Aufschwung in England. Buchmacher, die zum Teil noch heute existieren wurden gegründet und wurden zum Beispiel bei Pferderennen verwendet, um mit den Einnahmen die Veranstaltung selbst zu finanzieren. Erst ab 1921 begann sich schließlich, langsam aber sicher, die Fußballwette als beliebteste Form der Sportwette herauszukristallisieren, da das Wettspiel Toto eingeführt wurde. Von dort aus eroberte es halb Europa und begeisterte unzählige Fußballliebhaber.


Ungebrochene Faszination von Sportwetten


Nach wie vor ist die Beliebtheit von Sportwetten ungebrochen. Sie sorgen dafür, dass man sich als Fan noch mehr mit dem Spiel oder der Mannschaft identifiziert, auf die man gesetzt hat. Man fiebert noch stärker mit und gründet vielleicht sogar „Wettgemeinschaften“ mit Freunden. Hat man bereits einmal Erfolg gehabt und eine kleinere oder größere Summe gewonnen, so ist man blitzschnell mit dem Sportwetten-Virus infiziert!